Görslow : Vortrag zu „Ich will mein Kind!“

von
24. Juni 2019, 08:09 Uhr

„Ich will mein Kind! Ausreiseantrag mit Folgen“ lautet der Titel eines Vortrages mit Führung am kommenden Sonnabend, 29. Juni, um 14.30 Uhr im Stasi-Unterlagen-Archiv in Görslow. Karin stellt wiederholt mit ihrem Mann, dessen Verwandtschaft zum größten Teil im Westen lebt, seit 1975 einen Ausreiseantrag. Im Mai 1980 wird sie in Magdeburg verhaftet. Ein Brief als letzter Hilferuf wird ihr zum Verhängnis – Stasi-Spitzel haben sie verraten. Es folgen Verhöre, die Haft im Frauengefängnis Hoheneck und die Trennung von ihrem Kind. Die Autorin Elke Ferner erzählt eine wahre Geschichte. Im Anschluss an die Lesung gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich. Der Eintritt ist frei.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen