Banzkow : Vom Schwertkampf bis zur Hochzeit

Plate Mittelalterfest im Kindergarten Das Sommerfest in der Kita „Störspatzen“ in Plate wurde in diesem Jahr mittelalterlich gefeiert. Rund 600 Menschen - die 200 Kita-Kinder und ihre Angehörigen - bewunderten die Schwertkämpfe der Interessengemeinschaft „Convictio ex Radestowe“. Aber auch Falkner Ralf Eggert war mit seinen Raubvögeln zu Gast, die Kinder konnten sich schminken lassen oder ganz zeitgemäß in einer Hüpfburg toben. Eltern und Erzieher nutzten die Gelegenheit für den Austausch untereinander. Das Sommerfest bildet traditionell den Abschluss des Kita-Jahres, mit ihm werden auch die Kinder verabschiedet, die Mitte August zur Schule kommen. Das Fest wird von der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt,  finanziert wird es über Kuchenbasare sowie Flohmärkte im Vorfeld.    kfri 
2 von 3
Plate Mittelalterfest im Kindergarten Das Sommerfest in der Kita „Störspatzen“ in Plate wurde in diesem Jahr mittelalterlich gefeiert. Rund 600 Menschen - die 200 Kita-Kinder und ihre Angehörigen - bewunderten die Schwertkämpfe der Interessengemeinschaft „Convictio ex Radestowe“. Aber auch Falkner Ralf Eggert war mit seinen Raubvögeln zu Gast, die Kinder konnten sich schminken lassen oder ganz zeitgemäß in einer Hüpfburg toben. Eltern und Erzieher nutzten die Gelegenheit für den Austausch untereinander. Das Sommerfest bildet traditionell den Abschluss des Kita-Jahres, mit ihm werden auch die Kinder verabschiedet, die Mitte August zur Schule kommen. Das Fest wird von der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt, finanziert wird es über Kuchenbasare sowie Flohmärkte im Vorfeld. kfri 

Goldenstädt und Banzkow feiern ihre Hochzeit – Ein Fest, auf dem zurückgeblickt und viel über die Zukunft gesprochen wurde

von
17. Juni 2019, 05:00 Uhr

Eine Hochzeit, viel Feuer und laute Musik: Das Wochenende im Schweriner Umland war alles andere als langweilig. In Goldenstädt gab es ein ganz besonderes Jubiläum. Das verflixte siebte Jahr ist vorbei: Zehn Jahre nach der Gemeinde-Hochzeit von Goldenstädt und Banzkow feierten am Wochenende die Einwohner die erfolgreiche Verschmelzung ihrer Dörfer. Trotz vieler guter Nachrichten will das neue Gemeindeoberhaupt weiter am Zusammenwachsen der Dorfgemeinschaften arbeiten. „Da ist noch Luft nach oben“, sagt Ralf Michalski, der bei den Kommunalwahlen Ende Mai zum Bürgermeister der Gemeinde gewählt wurde. Dabei spielen die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde für ihn eine entscheidende Rolle. „Dort hat bereits ein Generationenwechsel stattgefunden. Wenn die Wehren mit gutem Beispiel vorangehen, können sie viele mitziehen“, so Michalski. Dieser Wechsel müsse auch in anderen Vereinen Einzug halten. In der Gemeindevertretung zeichnet sich ein solcher Umschwung bereits ab, erklärt der Banzkower, der Ende Juni auf der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertreter sein Amt antritt. Bei dem Festakt gestern in Goldenstädt stand das damalige Brautpaar, Solveig Leo und Rainer Mönch, im Mittelpunkt. Die beiden Bürgermeister gaben sich symbolisch für ihre Gemeinden das Ja-Wort.

Neben dem Fusions-Jubiläum in Goldenstädt wurde auch andernorts gefeiert. Östlich des Schweriner Sees tanzten von Freitag bis Sonntag rund 1800 Menschen zu elektronischer Musik auf einem Goa-Festival in der ehemaligen Kiesgrube zwischen Tramm und Zapel. In Plate bestaunten am Freitag mehr als 200 Kinder die Show-Kämpfe auf einem Mittelalterfest und in Wittenförden zeigte die Freiwillige Feuerwehr wie gefährlich ein Fettbrand in der Küche werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen