Plate : Versuchter Diebstahl endet mit gebrochenem Bein

COLOURBOX29700720.jpg

Diebe werden in Peckatel bei Plate beim Stehlen eines Zigarettenautomaten überrascht. Einer der Täter stürzt auf seiner Flucht - mit Folgen.

von
12. November 2018, 12:30 Uhr

Viel Pech hatten zwei Männer, als sie am frühen Montagmorge den Inhalt und die Einnahmen aus dem Zigarettenautomaten  m Peckateler Dorfplatz erbeuten wollten. Dabei gaben sich die beiden Männer reichlich Mühe. Mit Schaufel und Spaten gruben sie sich bis auf das Fundament des Kippenkastens vor. Dabei störten sie jedoch mindestens einen Anwohner, der gegen 4.40 Uhr die Polizei alarmierte. Daraufhin brach das Duo sein Vorhaben ab und flüchtete vor der nahenden Polizei.

Foto: madt
Foto: madt
 

Doch  auch die Flucht endete für einen der beiden Männer erfolglos nur wenige Hundert Meter, als er beim Überqueren der Bahngleise in Richtung Plate stürzte und sich das Bein brach. Der 28-jährige Schweriner  rief nun selbst um Hilfe und wurde schließlich von den Beamten aufgefunden. Der Mann kam umgehend in ein Krankenhaus, wo er weiterhin behandelt wird. Bei sich trug der Mann Autoschlüssel, die zu einem Pkw passten, der am Tatort abgestellt wurde und indem sich typisches Aufbruchwerkzeug befand.

Sein Komplize konnte unerkannt fliehen. Die Ermittler erhoffen sich nun von dem Festgenommenen weitere Erkenntnisse. In Zusammenhang mit den Ermittlungen wird auch geprüft, ob die beiden Verdächtigen in Verbindung mit einem weiteren Zigarettenautomaten gebracht werden können, der am Sonnabend im benachbarten Banzkow mit schwerem Werkzeug aufgebrochen wurde. Daraus ist die Geldkassette gestohlen worden.

UPDATE 13.11. 2018

Auch der zweite mutmaßliche Zigarettenautomaten-Dieb kam von Peckatel nicht weit. Die Polizei konnte noch am Montag einen  35-Jährigen  vorläufig festnehmen, der am frühen  Morgen   mit einem 28-jährigen Komplizen versucht hatte, den Kippenkasten in Peckatel  auszugraben. Die Täter wurden gestört, bei der Flucht brach sich der 28-Jährige ein Bein und rief selbst um Hilfe. Der zweite Täter konnte fliehen.

Im  Verlaufe  des Montags  informierten Anwohner die Polizei, dass sie einen Fremden bemerkt hatten, der sich auf einem Privatgrundstück im Ort versteckt halten würde. Sie riefen die Polizei. Die Beamten entdeckten den 35-Jährigen. Der wohnungslose Mann aus Schwerin ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei ihm fanden die Polizisten eine Luftdruckpistole. Bislang streitet der polizeibekannte Verdächtige die Tat  ab, er befindet sich  aber weiterhin im Polizeigewahrsam befindet. Die Ermittlungen gegen ihn und  den  28-Jährigen   dauern an.  Das Auto, das  am Tatort zurückblieb,  wird kriminaltechnisch untersucht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen