Gneven : Sie helfen Kröten beim Überleben

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 24. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Haben ein großes Herz für kleine Kröten: Matthias Bohs, Hubert Dierkes und Dietmar Schneider (v.l.). Am Sonnabend machten sie zwischen Godern und Gneven zusammen mit anderen Mitstreitern den stationären Zaun wieder klar.
Haben ein großes Herz für kleine Kröten: Matthias Bohs, Hubert Dierkes und Dietmar Schneider (v.l.). Am Sonnabend machten sie zwischen Godern und Gneven zusammen mit anderen Mitstreitern den stationären Zaun wieder klar.

Zwischen Godern und Gneven haben seit fast 25 Jahren 17 Familien dem Amphibientod auf der Kreisstraße den Kampf angesagt

„Leider sieht man die Kröten erst im allerletzten Moment. Wenn sie sich auf der Straße aufrichten. Doch dann ist es für sie meist schon zu spät. Sie werden überrollt“, beschreibt Detlef Mühlke das dramatische Szenario auf der K 5 , das vor fast einem Vierteljahrhundert nach und nach 35 Naturfreunde aus der Gemeinde Gneven-Vorbeck emsig tätig werden lä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite