Crivitz : Keine Sprechstunde mehr

von
15. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die wöchentlich stattfindende Sprechstunde mit Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm in Crivitz wird es künftig nicht mehr geben. Sie wurde äußerst selten genutzt. „Es hat sich gezeigt, dass Gespräche vor Ort und persönliche Termine bessere Lösungen sind“, so die Bürgermeisterin. Deshalb wird es ab Februar keine festen Sprechzeiten wie bisher mehr geben. Jeder, der einen Termin wünscht, kann wie gewohnt Namen, Telefonnummer und gegebenenfalls das Anliegen im Bürgerhaus, im Amt oder bei Britta Brusch-Gamm persönlich hinterlassen. Ab März werde die Bürgermeisterin zudem samstags Spaziergänge durch Crivitz durchführen. Hier haben Bewohner die Möglichkeit, ihre Sorgen, Nöte und Anregungen vor Ort anzusprechen. Die Planungen zu diesen Spaziergängen durch den Ort laufen noch. Näheres wird dann auf der Internetseite der Stadt und des Amtes veröffentlicht werden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen