Holthusen : Keine Schwerlast

Richtig tiefe Löcher  hat Marianne Facklam nicht nur in der Straße.
Richtig tiefe Löcher hat Marianne Facklam nicht nur in der Straße.

Holthusener fokussieren Straßenbau für 2019

von
27. Dezember 2018, 08:47 Uhr

Die Geschenke sind ausgepackt. Die Freude hallt noch nach und dennoch bleibt ein Wunsch, den Holthusens Bürgermeisterin Marianne Facklam festhält: Den Neubau der Straße zwischen Holthusen und der Nachbargemeinde Sülstorf. Geht es nach dem Willen der Gemeinde, soll das Teilstück auf der Holthusener Gemarkung im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. „Wir sind auf einem guten Weg. Die ersten Gespräche zu möglichen Fördermittelgebern sind erfolgt. Mit dem Eigenkapital der Kommune sieht es auch nicht schlecht aus“, sagt Marianne Facklam. Auch wenn nicht alle in der Gemeindevertretung für die Sanierung der Trasse sind und durch eine bessere Fahrbahn ein höheres Verkehrsaufkommen fürchten, hält die Bürgermeisterin an dem Vorhaben fest. „Wir sind jetzt in Verhandlungen mit dem Landkreis, dass der Schwerverkehr von dieser Straße fern gehalten wird. Wie das umgesetzt werden kann, ist noch unklar. Aber ich bin optimistisch“, sagt die Holthusenerin. Ihr Ziel sei es, mit den Planungen 2019 voranzukommen und das Projekt anzuschieben: „Wir müssen jetzt loslegen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen