Crivitz : Junges Gemüse in der Grundschule

An der Fritz-Reuter-Schule in Crivitz begann am Dienstag eine „Gemüseakademie“

von
20. März 2019, 05:25 Uhr

Jasmin und Luka haben schon mal zu Hause Petersilie ausgesät, Björn mit seiner Oma Erdbeeren und Bohnen gepflanzt. Mit Feuereifer waren die Drittklässler der Grundschule Crivitz am Dienstag bei ihrem neuen Projekt. „Wir beginnen heute mit unserer Gemüseakademie“, erklärte Schulleiterin Silke Darnstädt. Über 20 Wochen werden nun die Schüler Beete anlegen, Gemüse und Kräuter aussäen, pflegen und ernten. Zu Beginn werden sie von den drei Mitarbeitern des Vereins Ackerdemia aus Berlin und vom Eschenhof bei Rehna angeleitet. Für Klassenlehrerin Ute Lange gebe es Unterrichtsmaterialien. „Leider haben wir keinen Schulgarten, deshalb müssen wir die Beete in mobilen Gemüsekästen anlegen“, sagte die Schulleiterin. Das Projekt wird über das Bildungsministerium gefördert. „Weil Schüler erfahren, was getan werden muss, um gesundes Gemüse zu ernten.“ Wenn den 25 Schülern, die für das Projekt ausgewählt wurden, und Lehrerin Ute Lange die Gemüseakademie gefällt, soll das Projekt Tradition an der Schule werden und jedes Jahr stattfinden.

„Heute teilen wir die Schüler in fünf Gruppen ein und bauen erst einmal die Gemüsekästen zusammen. Dann befüllen wir sie mit Erde und säen Bohnen, Salat und Mangold“, erläuterte Projektleiter Johannes Wockenfuss.

Wenn die Sanierung der Grundschule – die ersten Arbeiten haben schon sichtbar begonnen – abgeschlossen sei und der alte Speiseraum abgerissen werde, soll es auch Platz für einen kleinen Schulgarten geben, so Darnstädt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen