Pampow : Fehler werden gnadenlos bestraft

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 05. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Hingucker im Stehen: Um nicht immer das gleiche übliche Fotomotiv sitzend am Tisch zu bieten, präsentieren sich die Pampower Schachspieler mit ihren Brettern mal auf ganz andere Art und Weise.
Hingucker im Stehen: Um nicht immer das gleiche übliche Fotomotiv sitzend am Tisch zu bieten, präsentieren sich die Pampower Schachspieler mit ihren Brettern mal auf ganz andere Art und Weise.

Seit nunmehr einem Jahrzehnt treffen sich die Schachspieler in Pampow jeden Donnerstag in der Bibliothek

„Nicht schlecht“, flüstert Ingo Porth leise und kaum hörbar, aber voller Anerkennung. Denn nun heißt es für den 49-Jährigen, der so oft er kann aus Hamburg anreist, verdammt aufpassen, dass er nicht seinen hölzernen König verliert. Ihm gegenüber, am anderen Ende des quadratischen Brettes mit seinen 64 Feldern und 32 Figuren, sitzt Manfred Habedank, ein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite