Stralendorf : Ende November soll das Dach fertig sein

svz+ Logo
Fast nichts zu sehen, aber Ende des Jahres beginnt der Ausbau im Obergeschoss der Stralendorfer Amtsscheune.
Fast nichts zu sehen, aber Ende des Jahres beginnt der Ausbau im Obergeschoss der Stralendorfer Amtsscheune.

Sanierung der Stralendorfer Amtsscheune ist etwas in Verzug / Bauherren sind aber optimistisch

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
18. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Sie sind fast wieder bei null. Der geplante Ausbau der Stralendorfer Amtsscheune rückt langsam in greifbare Nähe. Denn ursprünglich war angedacht, das Dachgeschoss auszubauen und dort fünf neue Büros für...

eSi idns sfat wreeid eib .lnul eDr peetangl buaAsu rde tfaSeornrldre neessAtucmh ktcür namsalg ni erafegbri eh.äN Dnne hglupnüsrirc rwa age,tnahdc dsa scgehcsDhsoa seuuzaunab dun dort füfn neeu üBrso für ied aitMeirtebr dse Amste ezn.uinhcrtie cDho ocnsh am nerset tgauBa awner ied rrAetbie ieerwd crbate.kgü eanDgo:is perBuzänailluf – an eeremrhn lSlneet eürb eid eeatmsg cfehlhaäDc revteilt (wir ebeh)ncti.ter oS mustsen ied iotänrPeirt eun eegztst nud ldGe ekclor macehgt wn.reed Zsnwehic 000 150 udn 2 00000 oEur dreew dei garnhasDcieun sten.ok iWr„ leeing kleltua rag cntih so cehlshct mi ainZ.lpte Etaw enie Wehco zVuger tis se etztj – rdnugufa sde velnie gRenes in den rggnneeaevn e,a“gnT eärtrkl red dndileeeetn esawbauttremglneV kMia Hl.hetferfo eAlltuk eeins 50 zPnerot erd tAebienr dg.reteil W„ir crenenh eEdn eNerombv tim erd trstegeluiFgln edr geDrnnausa.chi dUn adnn nnka auch red rsTaobenuucka t“tas,ner sgta Miak toleHhefr.f mI Ohsegrcosesb lesnlo dnan edi Weädn eetlglst edn.rwe n„dEe dse rJhase kentnön dnna ahuc die TncterkaieAbu-oenrb lnhsessabecog nd“,ewre gsat re .tiimsscohtip Dei nnainrzeiFgu rde sehtnzäclziu aaeunsrchgDin ist cohn cihnt ileahsßcbned t.kerälg fhHefetlro lilw ,bernwaat swa die barnghdEcunen b.tgire Un„d adnn msnesü iwr h,nsauce swa an rnseühsateHbssalhüscu bite.bl lraK ist ,nru dass wir dsa tesslb nzleha üen.sms eremiltrtFdö ored aeseeSsnurguirzwdbfnoend gitb es ,“itnch lrereätk re rneetgs fua egcfhraaN.

zur Startseite