Plate : Breite Straße für Plater Burg

Der B-Plan zum Wohngebiet Plater Burg  Repro: Amt Crivitz
Der B-Plan zum Wohngebiet Plater Burg Repro: Amt Crivitz

Gemeinde beginnt im kommenden Jahr mit Vorarbeiten für Senioren-Wohngebiet

von
13. November 2019, 05:00 Uhr

Die Gemeinde bereitet die Entwicklung des neuen Wohngebietes Plater Burg vor. In der aktuellen Gemeindevertretersitzung wurde nun die Verbreiterung der gemeindeeigenen Straße ab Einmündung an der Störbrücke bis zum Trafohaus, Südufer, beschlossen. Die Straße wird damit zu einer Zufahrtsstraße für die künftige Wohnsiedlung erweitert. Die Kosten werden auf rund 200 000 Euro kalkuliert und sollen im Gemeindehaushalt des kommenden Jahres eingeplant werden. Neben dem Ausbau der Straße wird in den Planungen auch eine neue Ampelanlage berücksichtigt. Diese sei laut der Crivitzer Amtsverwaltung notwendig, weil die Einfahrt an das Grundstück der Plater Feuerwehr grenzt. Die detaillierte Kostenschätzung der Gemeinde zeigt, wie umfangreich die Arbeiten am Südufer der Stör sein werden. So werden auf dem rund 80 Meter langen Abschnitt auch Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert.

In der Wohnsiedlung Plater Burg plant die Gemeinde Bauplätze für seniorengerechte Häuser. Dafür sind rund 1,5 Hektar auf den Störwiesen reserviert. Ein entsprechender B-Plan befindet sich in der Aufstellung. Finanziert und geplant wird das Vorhaben von der Schweriner Thiera Projektentwicklung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen