Gottmannsförde : Auto kollidiert mit Straßenbäumen - ein Toter

Unfallfahrt auf der K 28 endete tödlich.

Unfallfahrt auf der K 28 endete tödlich.

Fahrzeug kommt bei Gottmannsförde von der Fahrbahn ab, Beifahrer stirbt, Fahrer schwer verletzt

von
27. April 2019, 18:02 Uhr

Tragischer Unfall in den Morgenstunden: Aus bislang unbekannter Ursache ist am Sonnabend ein mit zwei  Männern besetztes Auto von der Fahrbahn abgekommen und schwer verunglückt. Auf der K 28  bei Gottmannsförde prallte der Wagen mit Hagenower Kennzeichen zunächst frontal und dann mit dem Heck gegen mehrere Straßenbäume. Der Beifahrer wurde dabei eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

„Wir wurden um 6.05 Uhr alarmiert“, erklärte Michael Pagel von der Feuerwehr Brüsewitz, der den Einsatz leitete. Vor den zwölf  Kameraden der Wehr seien bereits zwei Frauen vor Ort gewesen, die Erste Hilfe leisteten. „Die haben das sehr gut gemacht, eine von ihnen war Altenpflegerin“, so Pagel. Die Frauen hätten den Beifahrer noch verbunden, der zu diesem Zeitpunkt anscheinend noch einen Puls hatte. Doch dann erlag er seinen  Verletzungen, die offenbar von dem starken Aufprall verursacht worden waren. „Er war aber angeschnallt, ich habe den Gurt später  selbst gelöst“, versicherte Pagel. Die Feuerwehrleute mussten den Toten  aus dem Auto schneiden. Der Fahrer sah für die Kameraden zunächst  unverletzt aus. „Das kann bei Schock durchaus vorkommen. Bei ihm wurde eine Hirnblutung diagnostiziert und er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen“, erklärte die Polizeiführerin vom Dienst in Rostock.

Auf Höhe der Unfallstelle war die Straße für etwa dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Ein Unfallsachverständiger der Dekra ermittelte vor Ort zur Unfallursache. Die Staatsanwaltschaft  hat   zudem Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen den Unfallfahrer aufgenommen. Es wurde  eine Blutprobe entnommen und  dahingehend untersucht, ob er bei der Unfallfahrt unter Alkohol stand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen