Zu kalt und zu trocken : Bienen warten auf gutes Flugwetter

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von 09. Mai 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Damit Rainer Venzke in Ruhe arbeiten kann, pustet er mit dem Blasebalg Rauch in die Beute. Die Bienen denken, es brennt und bringen sich drinnen in Sicherheit.
Hennes

Honigbienen blieben lange im Stock, weil sie den weiten Rückweg nach dem Pollensammeln bei unter 12 Grad oft nicht überleben würden

Seit gestern fliegen sie wieder – die Bienen von Hobby-Imker Rainer Venzke. Schwer beladen mit gelben und roten Pollenhöschen an den Hinterbeinen steuern sie zielsicher auf die Einflugschlitze der Bienenkästen zu.   Pflanzen fehlt Feuchtigkeit Lange haben sie sich nicht blicken lassen. Viel zu kalt war es in den vergangenen Tagen. Und zu trocken. „Si...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite