Reaktion auf Befangenheits-Vorwürfe : Glaser verspricht Transparenz im Wahlbüro

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von 05. Mai 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
 Befangenheits-Vorwürfe in Wittenförden.
Befangenheits-Vorwürfe in Wittenförden.

Klaus-Michael Glaser vom Städte- und Gemeindetag entkräftet Befangenheits-Vorwürfe aus Wittenförden.

Crivitz/Stralendorf | „Darf die Lebenspartnerin eines Bürgermeisterkandidaten als Vorsitzende der Wahlkommission aktiv sein?“ Diese Frage sorgt derzeit für Diskussionen in Wittenförden. „Alles völlig unnütz“, sagt Klaus-Michael Glaser. Der Wahl-Experte des Städte- und Gemeindetages stellt klar: „Das ist legitim. Denn die Vorsitzende der Wahlkommission hat lediglich koordini...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite