Göhren : Jetzt fehlt nur noch der Adler

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von 14. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
binaaa

Er steht wieder auf festen Füßen, der Gedenkstein an die Opfer des Ersten Weltkrieges in der Göhrener Dorfmitte.

Das Denkmal war in die Jahre gekommen und braucht wieder etwas Zuwendung und Pflege. Das haben Altgeselle Ingo Brodde (r.) und Maurermeister André Müller von der Firma Henry Freitag aus Crivitz übernommen. Gut drei Tage haben die Handwerker gebraucht, um die Fugen zu verfüllen, den Sockel neu zu mauern, und eine Betonabdeckung mit einer Zink-Umrandung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite