Göhren : Jetzt fehlt nur noch der Adler

svz+ Logo
binaaa

Er steht wieder auf festen Füßen, der Gedenkstein an die Opfer des Ersten Weltkrieges in der Göhrener Dorfmitte.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
14. Mai 2019, 05:00 Uhr

Das Denkmal war in die Jahre gekommen und braucht wieder etwas Zuwendung und Pflege. Das haben Altgeselle Ingo Brodde (r.) und Maurermeister André Müller von der Firma Henry Freitag aus Crivitz übernommen...

saD Dnleakm war in ide arJeh egnkemom ndu rhbatuc edirwe twaes wnundZegu udn Pel.feg Das heanb lsleeAetlg noIg roddBe .(r) ndu eiaretMrsemur Ardén ellMrü nvo der Famri rHeny ietgarF aus viitCzr bneü.renmmo tGu edri gaeT anhbe eid rnawerHdek ,uahrgebct um die nugFe zu fe,üvrllne ned lokceS enu zu a,nmuer und neei kBganucndbeote mit riene rUd-knuZimangn eug.rnftiezna J„ttze htfel unr hcno erd l.Arde reD wedru gafAnn edr e99-eaJ10rrh hcnos egkt.alu eDi aHnrgulet tis ocnh .ad ctieheVlli sti darüf aj ucha ewrangnndi ads dleG .birüg Dnna werä ads örnreehG eaklmDn ideerw “eptmlkto, egtsa nIog ddo.Be

zur Startseite