Zapel : Goa-Party: 31 Anzeigen wegen Verstößen gegen Betäubungsmittelgesetz

Patrick Pleul_1.jpg

Bei Kontrollen während der Veranstaltung hat die Polizei am Wochenende zahlreiche Vergehen registriert. Zusätzlich wurden elf Autofahrer festgestellt, die unter dem Einfluss von Alkohol ein Fahrzeug führten.

von
17. Juni 2019, 14:27 Uhr

Das ist das Ergebnis von Stichpunktkontrollen, die die Polizei zwischen Donnerstag und Sonntag im Zuge der An- bzw. Abreise zum und vom Veranstaltungsgelände durchgeführt hat. Meist handelte es sich um geringe Mengen Rauschgift, die bei den Kontrollierten entdeckt wurden. In einigen Fällen wurden sie von den Betroffenen zuvor konsumiert. In Spitzenzeiten haben rund 1.000 Besucher an dem jährlich stattfindenden Goa- Open- Air teilgenommen. Störungen wurden der Polizei nicht gemeldet. Die Polizei war an den Hauptkontrolltagen jeweils mit etwa 30 Beamten im Kontrolleinsatzeinsatz.

Weiterlesen: Goa in Zapel - 50 Stunden Musik ohne Pause

Im letzten Jahr hatte die Polizei bei dieser Goa- Party insgesamt 62 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert. Dort wurde die Polizei unter anderem in einem Reisebus mit Partygästen aus der Region Hamburg fündig. Unter Sitzen, Nischen und selbst im Papierkorb entdeckten die Beamten unter anderem über 300 sogenannte LSD-Trips sowie Cannabis, halluzinogene Pilze und verdächtige Substanzen jeweils im zweistelligen Grammbereich. Die Polizei stellte den Drogenfund daraufhin sicher.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen