Streit um Otto Dörner : Crivitz und Pinnow wollen umweltverträglichem Kiesabbau durchsetzen

von 20. September 2020, 15:30 Uhr

svz+ Logo
Die Containerwand bietet Schutz vor Lärm, Licht und Staub: Ein Jahr kämpften die Anwohner für eine Schutzwand in Richtung des Pinnower Wohngebietes.
Die Containerwand bietet Schutz vor Lärm, Licht und Staub: Ein Jahr kämpften die Anwohner für eine Schutzwand in Richtung des Pinnower Wohngebietes.

Immer wieder gibt es Ärger mit dem Kieswerk in Pinnow. Das Bergbauamt prüft Forderungen der Gemeinden.

Die Förderbänder rattern, der Saugbagger dröhnt, Millionen Kieselsteine fallen scheppernd auf die Ladeflächen der schweren Laster: Tageabbau ist kein leises Geschäft, so auch nicht in Pinnow, wo Otto Dörner den Schotter aus dem Boden holt. Nachdem das Abbauunternehmen seinen Hauptbetriebsplan dem Bergbauamt Stralsund vorgelegt hatte, haben nun die Gem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite