zur Navigation springen

Hochsaison für den Tiefbau : Schwerin reißt mehr als 60 Straßen auf

vom

Unter den Straßen der Landeshauptstadt bricht der Bauboom aus. Hausanschlüsse, Wasser- und Abwasserrohre sowie Leitungen werden erneuert. 2011 und 2012 geht es mehr als 60 Straßen unter die Asphaltdecke.

Schwerin | Unter den Straßen der Landeshauptstadt bricht der Bauboom aus. Hausanschlüsse, Wasser- und Abwasserrohre sowie Leitungen werden erneuert. In diesem und im kommenden Jahr geht es mehr als 60 Straßen unter die Asphaltdecke. Darunter sind vor allem Anliegerstraßen wie die Apotheker-, die Alexandrinen- und die Friedrich-Engels-Straße. "Im Sommer ist die beste Bauzeit", sagt Barbara Diessner vom Schweriner Verkehrsmanagement.

Stehen Autofahrer zur Urlaubssaison nur noch im Stau? Diessner winkt ab: "Unsere Maßnahmen sind aufeinander abgestimmt." Entsprechende Umleitungen seien lange vor Baubeginn organisiert worden. Nach mehreren Beschwerden bietet die Landeshauptstadt jetzt auch Lösungen für die entstehende Parkplatznot an: überbrückende Anwohnerparkausweise und ein Aufweichen der vorgegebenen Zonen. Vor allem Bewohner der Apothekerstraße hatten Druck gemacht.

Auch das Schlagloch-Programm des Landes ist in der Straßenbau-Organisation terminiert. Ob Schwerin den zinsfreien Millionen-Kredit erhält, soll sich laut Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow in den kommenden Wochen entscheiden.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jun.2011 | 10:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen