Schweighöfer fliegen die Herzen zu

<strong>Sogar mit T-Shirt zum Film:  </strong>Johanna  Müller und Friederike Solf (v. l.) gefällt der neue Schweighöfer-Streifen.<fotos>julia ulbrich</fotos>
1 von 3
Sogar mit T-Shirt zum Film: Johanna Müller und Friederike Solf (v. l.) gefällt der neue Schweighöfer-Streifen.julia ulbrich

svz.de von
18. Januar 2013, 11:32 Uhr

Der Vorhang geht auf, der Film läuft und plötzlich ist der Kino-Star selbst da. 850 Fans trafen gestern im Rostocker Cinestar Capitol auf Publikumsliebling Matthias Schweighöfer - und ihre Freude war riesig.

Schweighöfer kam zu seinem Film "Schlussmacher" ins Kino. In der Komödie spielt Schweighöfer den erfolgreichen, charmanten Paul, der als Schlussmacher in Berlin arbeitet. Sein bisher problemloses, entspanntes Leben entpuppt sich jedoch plötzlich als kompliziert, als der Spieß sich umdreht.

Hunderte junge Frauen hatten sich Karten besorgt und fieberten einem Treffen mit dem Schauspieler und Regisseur entgegen. Um 19.30 Uhr durften sie endlich in die Kinosäle stürmen. Nach dem Film wartete eine Autogrammstunde mit dem Star auf sie. Sofort bildete sich eine lange Schlange. Jedem der - zumeist weiblichen - Fans stand die Freude, den Lieblingsschauspieler live zu sehen, ins Gesicht geschrieben.

Freundlich und fassungslos stand der Schauspieler vor den Massen. Er präsentierte sich ihnen charmant, sympathisch und witzig. "Ich hätte nie gedacht, dass mich hier so viele Fans erwarten und freue mich unglaublich darüber, dass Ihr alle hier seid", sagte der 31-jährige Frauenschwarm.

Die Karten für das Kino 1 waren schon wenige Tage ausverkauft, nachdem bekannt war, dass Schweighöfer zur Vorstellung des Films nach Rostock kommt. Also wurde Kino 2 auch noch gebucht. "Ich arbeite seit 2000 hier. So was haben wir das erste Mal, dass das Kino schon zwei Wochen vorher komplett ausverkauft ist", sagt Wolfgang Kirsch, Assistent der Kinoleitung. Selbst Schweighöfers Film "Zwölf Meter ohne Kopf", für den der Schauspieler zuletzt im Rostocker Kino war, habe nicht solche Massen bewegt. 850 Menschen, vor allem junge Frauen, kamen gestern ins Kino - und voll auf ihre Kosten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen