zur Navigation springen
Lokales

11. Dezember 2017 | 01:26 Uhr

Schulprojekt : Schraubertreff machte tollen Job

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Schule am Alten Hafen: Schüler des Abschlussstufenkurses bauten in der Werkstatt West ein Fahrrad

von
erstellt am 26.Mai.2016 | 13:04 Uhr

Mit einem bühnenreifen Auftritt präsentierte der Schraubertreff vom Abschlussstufenkurs in der Schule Am Alten Hafen in dieser Woche nun allen Mitschülern und Lehrern sein „Meisterstück“: Begleitet von einem Klingelkonzert schoben die Jungs ein von ihnen komplett neu aufgebautes Fahrrad über den Schulflur. Der schmucke Drahtesel vergrößert den schuleigenen Fahrrad-Fuhrpark, der mittlerweile aus neun verkehrssicheren Zweirädern besteht.

Aufgebaut wurde der jüngste Neuzugang in der Werkstatt West des Jugendfördervereins Parchim-Lübz. Sie ist für handwerklich interessierte Schüler des Abschlussstufenkurses seit mittlerweile zwei Jahren eine angesagte Adresse. Im zurückliegenden halben Jahr gehörten zum Beispiel Manuel, Marcel, Andreas, Pascal, Kevin, Benjamin, Sebastian, Christoph und Patrick zur festen Belegschaft des Schraubertreffs. Jeweils freitags machten sie sich in Begleitung ihrer Erzieherinnen Kerstin Laudan und Petra Paschen auf den Weg in die Stegemannstraße, um sich praktisch zu betätigen und dabei das selbstständige Arbeiten in der Gruppe zu schulen. Selbstverständlich können die Jugendlichen vom Alten Hafen hier auch ihre schuleigenen Fahrräder pflegen und warten. Ein Fahrrad musste sogar unplanmäßig generalüberholt werden, nachdem die Schüler bei der Durchsicht einen schweren Schaden im Rahmen feststellten.

Hendrick Fritsche, Projekteiter für die Werkstatt West, erinnert sich noch gut an die Ausgangssituation, als eines Tages die Idee aufkam: „Wir bauen ein Fahrrad.“ Denn als Material stand zunächst nur ein großer blauer Sack voller Ersatzteile zur Verfügung. Unter fachkundiger Anleitung machten sich die Schüler in den folgenden Wochen u. a. Gedanken zur Verkehrssicherheit, über die „Anatomie“ eines Fahrrades und beschäftigten sich mit der Werkzeugkunde. Zusammen planten sie die nächsten Arbeitsschritte und machten sich auf den Weg ins Fachgeschäft, um benötigte Teile zu kaufen. Ganz nebenbei lernten sie, wie unverzichtbar ein festes Ordnungssystem in der Werkstatt für einen reibungslosen Arbeitsablauf ist. Und auch an die lückenlose Dokumentation der Arbeit musste stets gedacht werden. Dass die Schrauber vom Alten Hafen eine tolle Teamleistung vollbracht haben, bekamen sie bei der Abschlusspräsentation unüberhörbar bestätigt: Denn ihr eigenes Klingelkonzert wurde von den anerkennenden Bravorufen der Mitschüler sogar noch übertönt. „Ich bin stolz auf euch“, schloss sich Schulleiterin Anett Pradel diesem Stimmungsbild an.

Auch künftig bekommen Schüler der Abschlussstufe in der Werkstatt West die Möglichkeit, durch die praktische Arbeit weitere Kompetenzen für den Lebensalltag zu erwerben. Kürzlich haben die in Parchim ansässige Förderschule sowie der Jugendförderverein als Träger der Werkstatt West ihre in zwei Jahren gewachsene Zusammenarbeit sogar mit einer Kooperationsvereinbarung besiegelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen