zur Navigation springen
Lokales

11. Dezember 2017 | 11:06 Uhr

Schnell wie die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Freiwillige Feuerwehr Gresse gewann in diesem Jahr schon zahlreiche Wettbewerbe/Qualifizierung für Deutsche Meisterschaft 2016

svz.de von
erstellt am 30.Jul.2015 | 16:45 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Gresse kann auf einen sehr guten Saisonstart 2015 zurück blicken. Beim Mecklenburg-Vorpommern-Cup belegte die Frauenmannschaft im Wettbewerb „Löschangriff Nass“ den ersten Platz in allen vier Läufen und damit auch den ersten Platz in der Gesamtwertung. Bei diesem Wettbewerb müssen die Mannschaften auf Zeit 95 Meter Feuerwehrschlauch abrollen, zu einem Zielbehälter bringen und diesen mit zehn Liter Wasser füllen. Der MV-Cup besteht aus vier Läufen, der erste fand am 25. April in Hohen Viecheln statt, der zweite am 9. Mai in Schwerin, der dritte am 13. Juni in Lindholz und der vierte am 27. Juni in Kummer. Mit diesem Sieg konnte die Gresser Frauenmannschaft der FF zum vierten Mal in Folge den ersten Platz beim MV-Cup verteidigen.

Auch beim ersten Lauf des Boizepokals am 2. Mai in Schwartow belegten die Frauen aus Gresse den ersten Platz, ebenfalls in der Kategorie „Löschangriff Nass“. Die Männer konnten sich über einen zweiten Platz freuen. Der zweite Lauf des Boizepokals findet im Oktober statt.

Beim Amtsausscheid der FF Stadt und Land Boizenburg am 6. Juni in Neu Gülze belegten die Erwachsenen in der Gesamtwertung den ersten Platz, die Jugendmannschaft errang im Wettbewerb „CTIF traditionell international“ einen dritten Platz und beim „Löschangriff Nass“ sogar ebenfalls den ersten Platz.

Beim Kreisausscheid der Jugendfeuerwehren am 20. Juni in Kummer erkämpfte sich die Jugendmannschaft bei einer Konkurrenz von 29 Mannschaften einen 14. Platz.

Der Höhepunkt in diesem Jahr war sicher der Landesausscheid am 4. Juli in Altentreptow. Trotz der 500 Teilnehmer und erschwerter Bedingungen durch Temperaturen um die 40 Grad Celsius errangen die Frauen der FF Gresse beim „Löschangriff Nass“ die Goldmedaille, die Männermannschaft erkämpfte sich beim „CTIF traditionell international“ Bronze. Dieser Wettbewerb entspricht einem realen Einsatz zur Brandbekämpfung, hier müssen alle Handgriffe und Befehle haargenau wie in der umfangreichen Wettbewerbsbeschreibung auf Zeit ausgeführt werden, außerdem darf nicht gesprochen werden. Für Fehler werden Punkte abgezogen. Durch ihre Platzierungen haben sich die Gresser für die Deutsche Meisterschaft im Juli 2016 in Rostock qualifiziert.

Zur FF Gresse gehören 79 Mitglieder, davon sind 44 aktiv. Elf zehn- bis 18-Jährige gehören der Jugendfeuerwehr an. An den Wettkämpfen nehmen jeweils elf Männer und neun Frauen teil.

„Das Erfolgsgeheimnis der Mannschaften ist ihr großer Ehrgeiz und der gute Zusammenhalt“, meint Wehrführer Bernd Schröder. „Viele, die nach 1990 in die Jugendfeuerwehr eingetreten sind, machen heute bei den Erwachsenen mit.“

„Die FF Gresse ist eine große Familie“, sagen Jana Rehse und Gruppenführerin Christine Krüger, „wir sind gern und oft zusammen. Selbst wenn man mal überlegt, aufzuhören, z. B. wegen der Gründung einer Familie, man schafft es nicht!“

Deshalb möchten die Feuerwehrleute sich auch bei ihren Partnern und Kindern bedanken, die mittragen, dass sie teilweise zweimal pro Woche für die Wettbewerbe trainieren. Das nächste Event wird der Elbpokal am 22.8.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen