Schloss Rühstädt greift nach Sternen

Will sich klassifizieren lassen: Das Schlosshotel in Rühstädt.birgit hamann
Will sich klassifizieren lassen: Das Schlosshotel in Rühstädt.birgit hamann

von
24. Dezember 2009, 08:36 Uhr

Rühstädt | Die altehrwürdigen Herren von Quitzow hätten sich wohl nicht träumen lassen, dass aus ihrer 1384 erstmal urkundlich erwähnten wehrhaften Trutzburg ein romantisches Schlosshotel mit Gästen aus allen "teutschen Teilstaaten" werden würde. Der ehemalige Stammsitz eines der ältesten und mächtigsten brandenburgischen Adelsgeschlechter wurde erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts von der massiven Burg zum eher anmutig wirkenden Barockschloss umgebaut und diente ab 1780 bis nach dem zweiten Weltkrieg der Familie von Jagow als Wohnsitz.

Seit 2002 befindet sich das herrschaftliche Anwesen im Herzen des "Europäischen Storchendorfes Rühstädt" im Besitz der Familie Glass, die das historische Ensemble mit viel Liebe zum Detail zum Wellness-Schlosshotel umgestaltete. 14 Doppelzimmer erwarten nun die Gäste und auch der Wellness- und Beautybereich braucht den Vergleich mit anderen namhaften Einrichtungen nicht zu scheuen. Das Angebot reicht hier von Thalasso über Ayurveda bis hin zu zahlreichen Einzelbehandlungen und Massageformen.

Eine große Aufgabe, der sich die Mitarbeiter um Diana Glass gerade in den letzten Wochen intensiv widmeten, war die Vorbereitung auf die Dehoga-Klassifizierung mit dem damit verbundenen administrativen Aufwand, aber auch dem zeitraubenden "Papierkrieg". "Wir streben eine Drei-Sterne-Klassifizierung, eventuell auch eine Drei-Sterne-Superior-Klassifizierung an und setzten uns deshalb intensiv mit den Anforderungen der Dehoga auseinander", so die Geschäftsführerin.

Rund 270 einzelne Kriterien, die aus einer Kombination von Mindestanforderungen je Kategorie, aber auch aus fakultativen Kriterien bestehen, mit denen die notwendigen Punkte gesammelt werden können, sind für die begehrten Sterne notwendig. "Dazu zählen unter anderem Anforderungen wie Erreichbarkeit der Rezeption, Frühstücksservice, Größe der Gästezimmer, Ausstattung der Bäder, aber auch die Maße der Betten und die Dicke der Matratzen", so Diana Glass schmunzelnd. "Wir wissen, dass einem die Sterne nicht geschenkt werden, aber wir denken, dass wir dann in einer guten Reihe neben den anderen bisher in der Prignitz klassifizierten Häusern stehen."

Aktuell sind nach Angaben der Dehoga Brandenburg in der gesamten Prignitz lediglich 17 Häuser zertifiziert, wobei im oberen Segment zwei Häuser auf vier Sterne verweisen können und 13 Häuser im Drei-Sterne-Bereich angesiedelt sind. "Als einziges Drei-Sterne-Superior-Schlosshotel im weiten Umkreis hätten wir dann tatsächlich ein schönes Alleinstellungsmerkmal", meint Diana Glass. Jetzt heißt es allerdings abwarten, denn die Unterlagen sind zwar seit Ende November bei der Dehoga, aber noch müssen die Prüfer ihre Arbeit tun, bevor die Sterne tatsächlich in beziehungsweise über Rühstädt aufgehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen