zur Navigation springen
Lokales

25. September 2017 | 19:03 Uhr

Schlag gegen Rostocker Drogendealer

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2010 | 07:33 Uhr

Rostock | Polizisten haben gestern zwei Rostocker und einen Schweriner Drogendealer festgenommen. Bei der groß angelegten und von langer Hand geplanten Aktion unter Federführung der Rostocker Staatsanwaltschaft waren mehr als 50 Beamte im Einsatz. Unterstützt von sechs Rauschgifthunden, durchsuchten sie zeitgleich elf Wohnungen in Rostock und Schwerin. Insgesamt sitzen damit nun sieben Mitglieder des Verteilerrings in Haft.

Bereits im Oktober 2009 und im Januar 2010 waren die ersten vier Männer der Gruppe im Alter von 27 bis 36 Jahren in Rostock verhaftet worden. Sie alle stehen im Verdacht, besonders im Großraum der Hansestadt Rostock über Jahre hinweg kiloweise Drogen an Zwischen- und Kleindealer verkauft zu haben.

"Den gestrigen Verhaftungen sind monatelange, aufwendige Ermittlungen im Umfeld der verhafteten Personen vorausgegangen", sagt Polizeisprecher Volker Werner. Sie sollen vor allem Kokain, Amphetamine und Cannabisprodukte aus verschiedenen deutschen Großstädten nach Rostock geschleust haben - und das kiloweise. "Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die jungen Männer offensichtlich bereits seit Jahren mit verschiedenen Drogen in Rostock dealten und damit auch ihren Lebensunterhalt finanzierten", sagt der Polizeisprecher.

Bei den elf Hausdurchsuchungen, von denen acht in verschiedenen Rostocker Stadtteilen stattfanden, stießen die Ermittler auf umfangreiches Beweismaterial. Das soll nun für weitere Ermittlungen gegen andere Personen im Rostocker Raum genutzt werden. Da die Festgenommenen auch selbst Konsumenten waren, fanden die Ermittler bei den Durchsuchungen geringe Drogen-Mengen in den Wohnungen der Betroffenen.

Eingeleitet hatte die Staatsanwaltschaft Rostock das das Ermittlungsverfahren. Der Vorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Schon vor dem entscheidenden Zugriff hatte das Amtsgericht Rostock Haftbefehle gegen die drei Männer im Alter von 31, 32 und 40 Jahren erlassen.

In Mukran auf Rügen stellten Rauschgiftfahnder ebenfalls gestern 1,4 Kilogramm Kokain sicher und nahmen drei Albaner fest. Die Drogen haben einen Schwarzmarktwert von 39 000 Euro und sollten in einem Lokal ihren Besitzer wechseln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen