Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Chaos im Landkreis Rostock Mobiles Impfteam lässt Termin einfach ausfallen

Von Christian Jäger | 23.09.2021, 18:54 Uhr

Eigentlich hätten an diesem Donnerstag Zweitimpfungen in der Bützower Warnow-Pflege verabreicht werden sollen.

Impfen, impfen, impfen! Damit wird quasi überall geworben, um der Corona-Pandemie Herr zu werden. Um möglichst niedrigschwellige Angebote zu ermöglichen, hat der Landkreis Rostock vor geraumer Zeit mobile Impfteams gegründet, die von Ort zu Ort ziehen. Leser Edgard Schimming wollte sich an diesem Donnerstag über ein solches Angebot den zweiten Piks abholen. Doch das mobile Impfteam kam nicht.

Auch interessant: Landkreis Rostock impft ab September nur noch mobil 

„Leider konnte ich den Termin nicht wahrnehmen, da das Impfzentrum den Termin ausfallen ließ“, schreibt Edgar Schimming. Eigentlich wollte er die Zweitimpfung in der Warnow-Pflege Bützow erhalten. „Da die anderen Termine für mobile Impfungen zu weit entfernt sind, hat sich die Zweitimpfung erst einmal erledigt“, so der Leser.

Eigentlich hätte das Impfteam an diesem Donnerstag wieder in der Warnow-Pflege sein sollen. Denn genau vor drei Wochen war es ebenfalls in der Einrichtung. Seinerzeit wurden die Erstimpfungen verabreicht und die Geimpften hatten eben diesen Termin für den zweiten Piks genannt bekommen. Drei Wochen sollten zwischen den Spritzen liegen, um die volle Wirkung zu entfalten.

Landkreis mit Auffrischungsimpfungen beschäftigt

Der Sprecher des Landkreises Rostock, Michael Fengler, bestätigt, dass der Donnerstag-Termin ausfiel. „Wir sind derzeit voll mit den Auffrischungsimpfungen in Pflegeheimen beschäftigt“, sagt er auf Nachfrage der Redaktion. Und das habe Priorität.

Die mobilen Impfteams würden die Daten der Erstgeimpften auch nicht so lange aufbewahren, als dass man ihnen hätte Bescheid geben können. Ohnehin habe die Bereitschaft, Impfungen über mobile Impfteams zu erhalten, stark abgenommen.

Auch interessant: Ab Freitag werden Kinder ab zwölf Jahren geimpft 

Michael Fengler weist aber darauf hin, dass – wie im Fall von Edgard Schimming – die Zweitimpfung nicht ausbleiben muss. Man könne einerseits zum Hausarzt gehen oder andererseits offene Impfangebote nutzen. Auch an diesem Freitag findet zum Beispiel wieder ein langer Impfabend im Impfstützpunkt am Flughafen Rostock-Laage statt. Von 14 bis 17 Uhr gilt das Angebot vorrangig Familien, von 17 bis 23 Uhr für jedermann. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Außerdem besteht an diesem Sonntag beim verkaufsoffenen Sonntag bei Möbel-Höffner in Bentwisch von 12 bis 17 Uhr eine weitere Möglichkeit.