Samoa: Im April startet Teilabriss

Abgerissen wird ein  Teil des Samoa-Gebäudes   ab April.susa
Abgerissen wird ein Teil des Samoa-Gebäudes ab April.susa

von
23. Februar 2011, 07:39 Uhr

Warnemünde | Mit bauvorbereitenden Maßnahmen soll im April 2011 am Standort des bereits seit dem 1. März 2003 geschlossenen ehemaligen Spaßbades Samoa begonnen werden. "Wir starten mit den geplanten Abrissarbeiten", sagt Hans-Joachim Hasse, Vorstand der Deutschen Immobilien AG. Das betrifft den westlichen Teil des Gebäudes in Richtung "Strandläufer", in dem sich die Solarien befinden, und damit rund 15 Prozent des Baukörpers. Dadurch soll eine funktionelle Einheit zwischen dem Wellness-Bereich und einem neuen, "familienorientierten Hotel" mit 420 Betten hergestellt werden.

Insgesamt will die Deutsche Immobilien AG am Standort Warnemünde rund 43 Millionen Euro in ein Wellness-Ressort investieren. Entstehen wird es direkt neben dem Hotel Neptun. Allerdings sind das Fünf-Sterne-Hotel und das Wellness-Ressort zwei verschiedene Produkte, auch wenn die Neptun Betriebsgesellschaft Betreiber des Neubaus sein wird. Die Gäste des künftigen Hotels haben die Möglichkeit, sich in dem Haus zu versorgen als auch alle anderen Angebote im Ostseebad oder anderswo in Anspruch zu nehmen. Sie werden übrigens einen direkten Zugang zum modernen Spa-Bereich haben, während alle anderen Besucher den Wellness-Tempel über den jetzigen Eingang erreichen können. Erfüllt wird ein Wunsch vieler Warnemünder: Sie dürfen künftig ein mit Meerwasser gefülltes Schwimmbecken mit einer 25-Meter-Bahn nutzen. Das Fehlen einer solchen Möglichkeit machen viele Freizeitsportler für das Aus des ehemaligen Spaßbades Samoa, dessen Besitzer nach nur einem Jahr am 8. April 2002 Insolvenz anmeldeten und das ein weiteres Jahr später geschlossen werden musste, verantwortlich.

"Für das Areal gibt es einen rechtskräftigen Bebauungsplan, der die Grundlage für alle unsere Planungen ist", versichert Hasse, der im Herbst den entsprechenden Bauantrag bei der Hansestadt Rostock gestellt hat. Wie deren Pressestelle bestätigt, liegt der Antrag dem Bauamt seit dem 16. November vor. "Dieser befindet sich gegenwärtig in der Prüfung. Es ist geplant, das Vorhaben am 8. März dem Ortsbeirat und am 5. April dem Bauausschuss im Zuge des gemeindlichen Einvernehmens nach Paragraf 36 Baugesetzbuch vorzustellen", heißt es in einer Stellungnahme der Pressestelle.

"Der Ortsbeirat wird sich am 8. März mit dem Neubau eines Hotels mit Wellnessanlage beschäftigen. Es ist ein wichtiger Punkt auf unserer Tagesordnung ", sagt Alexander Prechtel. Der Ortsbeiratschef will dazu den Vorstand der Deutschen Immobilien AG einladen, um von Hans-Joachim Hasse die genauen Vorgaben und zeitlichen Termine zu erfahren.

Auch wenn der Bauantrag im Rathaus noch geprüft wird, die Deutsche Immobilien AG will jetzt Nägel mit Köpfen machen und das seit Jahren immer wieder diskutierte Vorhaben realisieren. "Die Zeit läuft uns weg, wenn wir nicht unverzüglich mit dem Abriss beginnen", sagt Hasse, der das gesamte Wellness-Ressort Warnemünde im Jahr 2012 eröffnen möchte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen