Hansa Rostock : Rückschläge werfen den FCH nicht aus der Bahn

hansa_06.jpg

Minimalistisch, aber erfolgreich präsentierte sich Fußball-Drittligist Hansa Rostock in den vergangenen Wochen. Sechs der zurückliegenden acht Begegnungen wurden gewonnen, fünf davon jeweils mit einem Gegentor.

von
24. November 2010, 08:42 Uhr

Rostock | Minimalistisch, aber erfolgreich präsentierte sich Fußball-Drittligist Hansa Rostock in den vergangenen Wochen. Sechs der zurückliegenden acht Begegnungen wurden gewonnen, fünf davon jeweils mit einem Gegentor, wobei sich 2:1 als das Lieblingsergebnis herauskristallisierte. "Es ist jetzt eben die Zeit in der Saison, in der man sich die Siege hart erarbeiten muss. Das sieht man auch, wenn man auf die Konkurrenz schaut. Jeder tut sich schwer und fährt keine einfachen Erfolge mehr ein", so Hansa-Trainer Peter Vollmann, den trotz der Siege die Gegentreffer ärgerlich stimmen.

Positiv ist jedoch, dass sich sein Team auch von Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen lässt. Gegen Braunschweig und Saarbrücken wurde ein 0:1 aufgeholt, beim Dreier gegen Wehen Wiesbaden der 1:1-Ausgleich weggesteckt. Auch die Niederlage zuvor im Heimspiel gegen Bayern München II hinterließ keine Wirkung bei den Rostockern. "Ich halte nichts davon zu sagen, bloß weil man ein Spiel verloren hat, verliert man das nächste auch gleich - und umgekehrt. Solch ein Seriendenken, wäre zu einfach", sagt der 52-Jährige.

Wenngleich der Fußball-Lehrer jüngst "Platz eins zu Weihnachten" als Zwischenziel ausgab, blickt er eher von Partie zu Partie: "Das hat uns bislang ganz gut getan."

Dennoch ist ein gewisser Hang zu Erfolgsserien nicht zu leugnen: Dem 0:3 beim VfB Stuttgart II folgten 13 Zähler aus fünf Partien. Nach dem 2:3 in Offenbach kamen 16 Punkte aus sechs Spielen hinzu, und nach dem 0:2 gegen Bayern II?!

Der Anfang jedenfalls wurde beim 2:1 in Wiesbaden schon gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen