Rostocks Wunschliste

Neues Dach für die St.-Georg-Schule
1 von 3
Neues Dach für die St.-Georg-Schule

In schönere Kitas, mehr Hortplätze oder ansprechendere Museen will Rostock die Millionenhilfe aus Berlin stecken. Die Wünsche stehen, die Liste ist lang. Welche Summen am Ende in jedes Einzelprojekt fließen, ist weiterhin offen.

von
16. März 2009, 07:29 Uhr

Rostock | Schulen und Sporthallen Mehr als 10,5 Millionen Euro kosten Rostocks Wünsche im Bereich Schulen, Sporthallen und -plätze. 13 Projekte stehen auf der Liste. Fast alle Vorhaben könnten schon im Sommer 2009 Wirklichkeit werden.

Ganz oben rangiert die mit einer Million Euro angesetzte Sanierung der Regionalen Schule in der Heinrich Schütz-Straße. Dach, Fassade und Innenräume bedürfen hier einer dringenden Überholung. Ähnlich sieht es in den Grundschulen der Sankt-Georg-Straße und des Barnstorfer Weges aus. Mit neuen Fenstern und frischer Fassade könnte in der Beruflichen Schule Bautechnik künftig viel Energie gespart werden. Die Kosten liegen bei rund 1,5 Millionen Euro. Ähnlich umweltfreundlich sollen das geplante Musikzentrum in der Wallstraße, die Jenaplanschule in der Lindenstraße, die Schulsporthalle in der Möllnerstraße, die Grundschule in der Pressentinerstraße, die Berufliche Schule Metalltechnik An der Jägerbäk und die Schulsporthalle in der Alten Warnemünder Chaussee ausgestattet und umgebaut werden.

Mit etwa 1,7 Millionen Euro könnten Sporttreibende neue Plätze in der Parkstraße und der Sternbergerstraße erhalten. Das Förderzentrum am Wasserturm hingegen benötigt eine Bauwerkstrockenlegung.

Kindertagesstätten Energie sparen will Rostock im Bereich Kindertagesstätten. Mit der angestrebten Investition in Höhe von 4,1 Millionen Euro soll künftig weniger Geld ausgegeben werden. Neue Fenster und Türen oder wärmeisolierte Fassaden könnten einen spürbaren Effekt bringen. Die beiden höchsten Posten bilden zum einen die Kita "Sonnenblume" in der Ratzeburger Straße mit 1,6 Millionen Euro und die Integrative Kindertagesstätte in der Georg-Adolf-Demmler-Straße mit 1,1 Millionen Euro.

Auch die "Biene Maja" in der Bützower Straße, die Kita "Reutershagen" in der Etkar-André-Straße und das "Knirpsenland" im Gerüstbauerring könnten sich über baldige Sanierungen freuen. Die "Pusteblume" Im Garten 14 und das "Bunte Kinderhaus" am Burgwall bilden mit 87 000 und 112 000 Euro die kleinsten Posten, die aus dem Hilfspaket beglichen werden sollen.

Kulturbauten Es tropft durchs Dach und es bröckelt die Fassade an der Kunsthalle. Dringende Baumaßnahmen belaufen sich auf 750 000 Euro. Zum diesjährigen 40. Geburtstag des Hauses hofft Kultursenatorin Dr. Liane Melzer auf Zuschüsse aus dem Konjunkturpaket.

Für Rostocker ist der Barocksaal Teil der Stadtgeschichte. Gelegen im ehemaligen Palaisgebäude der Großherzöge von Mecklenburg-Schwerin dient er heute als Konzertsaal. Doch Schäden an Fenstern, Fassaden und Dach trüben die glänzende Vergangenheit des historischen Bauwerks im Stadtzentrum. 770 000 Euro aus dem Hilfspaket sollen die ersten Maßnahmen finanzieren.

Für das geplante Begegnungszentrum Heidehaus hoffen die Initiatoren auf 346 000 Euro aus dem Maßnahmenpaket. Die ehemalige Kindertagesstätte soll Treffpunkt im sozial benachteiligten Ortsteil Markgrafenheide werden.

Rund 130 000 Euro wünscht sich der Betreiberverein für das Warnemünder Heimatmuseum. Die Längsseite des Museums bedarf einer grundlegenden Sanierung.

Mit Totalausfällen und mehreren Rohrbrüchen sorgte das veraltete Leitungssystem der Heizung auf dem Westfriedhof für Reparaturarbeiten. Mit 100 000 Euro sollen solche Vorkommnisse bald der Vergangenheit angehören.

Mehr als Tausend Anwohner fühlen sich durch Lärmbelastung an der Rigaer Straße gestört. Die laute Betondecke könnte für rund 40 000 Euro einen leiseren Belag erhalten.

Schon im Juni 2009 sollen die Baumaßnahmen an der Rostocker Eissporthalle losgehen. In einer neuen Lagerhalle könnten künftig die neuen Sicherheitsmatten der Eisschnellläufer lagern. Die derzeitigen Aufbewahrungsmöglichkeiten widersprechen den Sicherheitsrichtlinien. Geplante Kosten liegen bei 80 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen