zur Navigation springen
Lokales

11. Dezember 2017 | 14:29 Uhr

Rostocker zeigen ihre sportliche Seite

vom

svz.de von
erstellt am 19.Jun.2011 | 07:06 Uhr

Hansaviertel | Zwei Runden muss Nele Schameitke noch laufen, dann hat sie es geschafft. Dann hat sie sich die letzten vier Punkte für ihr Fitness- Diplom geholt. Die Siebenjährige hat am Sonnabend gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder und ihrem Papa am dritten Familiensportfest im Rostocker Leichtathletikstadion teilgenommen.

Zwischen zehn und 16 Uhr konnten dort Sportbegeisterte ihre Ambitionen auf über 20 Disziplinen testen. "Wir haben vielseitige Bewegungsstationen aufgebaut. Die Kinder sollen ihre koordinativen Fähigkeiten beanspruchen. Das können sie zum Beispiel beim Fußballdrippling", erklärt Ralf Skopnik, Vorsitzender des 1. Leichtathletikvereines Rostock. "Die älteren Generationen hingegen dürfen sich beim Kugelstoßen, Bankdrücken oder Kraftdreikampf ausprobieren", sagt er weiter.

Trotz der schlechten Wetterprognose haben allerhand Rostocker Freude an Bewegung gezeigt und sind zum Familiensportfest erschienen. Während die einen gekommen sind um ein Fitness- Diplom zu absolvieren, nutzten andere die Gunst der Stunde und bemühten sich um ein deutsches Sportabzeichen. "Wir konnten heute wieder über 100 erfolgreiche Abnahmen verzeichnen. Damit bin ich sehr zufrieden, denn das ist ein Beweis für das sportliche Engagement der Teilnehmer", sagt Dr. Roland Bothe vom Stadtsportbund Rostock. "Das Deutsche Sportabzeichen ist die Anerkennung für überdurchschnittliche Fitness. Jeder zwischen acht und 80 Jahren kann mitmachen", fügt er hinzu. Um ein deutsches Sportabzeichen zu bekommen, muss jeder Athlet aus fünf Übungsgruppen jeweils mindestens eine Disziplin auswählen und diese erfolgreich bestehen. "Dafür gibt es eine bestimmte Normtabelle. Wer das erste Mal teilnimmt und Erfolg hat, bekommt das bronzene Sportabzeichen", so Bothe. Am Sonnabend konnte der Vereinsberater sogar einen 82-Jährigen zu einem goldenen Sportabzeichen beglückwünschen. In erster Linie sind die Disziplinen des Sportabzeichens leichathletischer Natur. "Ausdauerläufe und Sprints werden von den Sportlern sehr häufig gewählt. Aber um eine Disziplin kommt niemand herum: Das Schwimmen ist Pflicht", erzählt Bothe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen