Zwei Veranstaltungen fallen aus

„Grund sind fehlende Unterstützer und Außenstände von 8000 Euro aus vergangenen Veranstaltungen.“ - Jörg Drenkhahn, Vorstand Handels- und Gewerbeverein
1 von 2
„Grund sind fehlende Unterstützer und Außenstände von 8000 Euro aus vergangenen Veranstaltungen.“ - Jörg Drenkhahn, Vorstand Handels- und Gewerbeverein

von
21. September 2012, 08:28 Uhr

Warnemünde | In diesem Herbst müssen gleich zwei Veranstaltungen in Warnemünde abgesagt werden. Zum einen ist es die für das Wochenende 29. und 30. September geplante Auto- und Genussmeile vom Handels- und Gewerbeverein (HGV). Weiterhin ins Wasser fällt die für den 13. Oktober vorgesehene 4. Fashion-Show und 2. Einkaufsnacht unter Regie von Veranstalter und Einzelhändler Uwe Jessulat. "Es ist bedauerlich, dass wir diesen Schritt gehen müssen", sagt er. "Wir hatten 14 Händler, die sich an unserer Fashion-Show und Einkaufsnacht bis 24 Uhr beteiligen wollten", sagt er. "Das sind weniger als die Hälfte der Einzelhändler in erster Lage am Strom, mit dieser Einschränkung können wir das Ostseebad nicht attraktiv genug präsentieren", sagt Jessulat. Ähnlich verhält es sich bei der Auto- und Genussmeile. "Sie fällt wegen fehlender Unterstützer aus", sagt Jörg Drenkhahn vom HGV-Vorstand. "Hinzu kommt, dass wir von vergangenen Veranstaltungen noch finanzielle Außenstände in Höhe von 8000 Euro von einigen Händlern haben", so Drenkhahn. Das ist bedauerlich, weil der Mühlenstraßen-Rock unter Regie von Doc Buhse extra auf das Wochenende vorgezogen worden ist. Auch wenn beide Veranstaltungen verschieden und eigenständig sind, eines ist beiden gemeinsam: "Es geht um die Stärkung des Standortes, dazu braucht es die Unterstützung aller Gewerbetreibender", betont Jessulat. "Leidtragende sind in unserem Fall die 14 Geschäfte, die unser Vorhaben unterstützt hätten, weil sie erkannt haben, dass das Seebad solche Höhepunkte braucht." Trotz allem: Weder Jessulat noch der HGV-Vorstand wollen die Flinte ins Korn werfen. Nach dieser konsequenten Absage soll es zukünftig wieder Höhepunkte als saisonverlängernde Maßnahmen geben. "Wir bereiten den Weihnachtsmarkt vor und im kommenden März soll es sowohl eine Auto- und Genussmeile als auch eine Fasion-Show geben", sagt Drenkhahn. Jessulat und der Vorstand vom HGV hoffen darauf, dass die Solidarität der Unternehmer gewachsen ist. Nur gemeinsam lässt sich ein Standort stärken - gerade außerhalb der Saison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen