Hanse Sail Rostock : Zwei Punkte führen zum Sieg

Wurde gestern zur Miss Hanse Sail 2016 gekürt: Natalija Surova.
Wurde gestern zur Miss Hanse Sail 2016 gekürt: Natalija Surova.

Natalija Surova ist Miss Hanse Sail 2016

svz.de von
12. August 2016, 06:27 Uhr

Spieglein, Spieglein, mach kein’ Hehl, wer ist die Schönste der Hanse Sail? Natalija Surova ist es, wenn auch nur knapp. Denn zu Kandidatin Melanie Jamni hatte die diesjährige Miss Hanse Sail lediglich zwei Punkte Vorsprung.

Doch der Tanzpädagogin gelang es, mit ihren schlagkräftigen Argumenten die vierköpfige Jury zu überzeugen und für sich einzunehmen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn als Miss Hanse Sail Aufgabe, die jede Kandidatin zu absolvieren hatte, musste Natalija einen zwölf Zentimeter langen Nagel in einen Holzblock schlagen. Mit Schutzhandschuhen und High Heels stellte sich die 29-Jährige der Aufgabe. Ein paar Mal drauf gehauen und binnen weniger Sekunden ist der Nagel verschwunden.

Das Schwerste an der Wahl war für Natalija Surova jedoch nicht die körperliche Anstrengung beim Nageleinschlagen, sondern die Bademodenschau. „Es ist dann doch etwas anderes, sich so freizügig zu präsentieren. Und es war auch etwas kalt“, sagte die diesjährige Miss Hanse Sail lachend.

„Es ist unfassbar, ich freue mich tierisch und kann es immer noch nicht glauben“, so die 29-Jährige. Dafür wird es Natalija Surova in den nächsten Tagen bestimmt um so bewusster. Denn zum ersten Mal fand die Miss Hanse Sail bereits am Donnerstag, nicht erst am Sonntag, statt. Der Grund: Die diesjährige Siegerin soll voll in die maritimen Festlichkeiten eingebunden werden. „Ich freue mich schon darauf. Mal sehen, was mich da erwartet.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen