Zwei Kreuze für Rostock

Ffotogeorg scharnweber
Ffotogeorg scharnweber

von
18. September 2012, 08:06 Uhr

Rostock | Glücksbringer, christliches Symbol oder zur Erinnerung - für jeden Menschen hat das Kreuz eine andere Bedeutung. Zwei Kreuze schmücken seit gestern die Fassaden des Jakobi- und des Elisabeth-Stifts in der Arnold-Bernhard-Straße. Sieben Meter groß und aus Edelstahl, wirken sie dennoch leicht und filigran. In einer Andacht wurden sie von Bischof Dr. Andreas von Maltzahn feierlich enthüllt und gesegnet. "Zu einem christlichen Haus gehört einfach auch ein christliches Symbol", sagt Brigitte Flack. Die 73-Jährige wohnt seit der Eröffnung vor rund drei Jahren im Elisabeth-Stift. Über das Kreuz freut sie sich.

Das Design der Kreuze stammt von Maik Buttler, dem Architekten des Elisabeth-Stifts. "Er gestaltet sehr gern, und als das Haus fertig war, hat er gefragt, ob er uns nicht ein Kreuz gestalten solle", erzählt Vera Blum-Pürkhauer aus dem Vorstand der Rostocker Stadtmission, dem Träger der beiden Senioren-Stifte.

Nachts werden LED-Leuchten die Kreuze strahlen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen