zur Navigation springen

Warnemünde : Zum Jubiläum gehört auch das Drehorgel-Treffen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Morgen startet 20. Stromerwachen um 11 Uhr mit Fassbieranstich – Kirchenkonzert ist ein Höhepunkt

svz.de von
erstellt am 30.Apr.2014 | 08:00 Uhr

Ab morgen verwandelt sich das Ostseebad erneut in eine Hochburg für Drehorgelspieler. Denn in das 20. Stromerwachen ist das 8. Drehorgeltreffen eingebettet. „Besonders das Kirchenkonzert am Freitag um 20 Uhr sollte man sich nicht entgehen lassen“, schwärmt Ingeborg Regenthal vom Warnemünde-Verein. „Das hat schon etwas sehr Besonderes, wenn die große Orgel und die vielen Drehorgelspieler gemeinsam musizieren“, sagt sie. Die Aufreihung der Drehorgelspieler am Sonnabend von 15.30 bis 17.30 Uhr am Leuchtturm ist für Musiker und Zuschauer auch jedes Mal etwas Außergewöhnliches. Das große Abschlusskonzert ist am Sonntag, 4. Mai, um 16.30 Uhr am Leuchtturm.

Das Stromerwachen wird morgen um 11 Uhr an der Vogtei eröffnet. Es gibt einen Fassbieranstich mit Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens (CDU) und Tourismusdirektor Matthias Fromm. Horst Marx moderiert diese Veranstaltung, bei der der Shantychor De Klaashahns auftritt, der sein 50. Jubiläum feiert. Um 13 Uhr startet vor dieser beliebten Show der Kuchenbasar, den der Warnemünde-Verein alljährlich für einen gemeinnützigen Zweck organisiert. „Da freuen wir uns noch über Kuchenspenden“, sagt Inge Regenthal. Diese Veranstaltung wird unterstützt vom Warnemünder Chor Sing man tau.

Und eines ist ebenfalls ganz besonders in Warnemünde: „Viele Hoteliers und Pensionsbetreiber bringen die Gäste kostenlos in ihren Häusern unter, das ist auch nicht selbstverständlich“, so Inge Regenthal. Mit dabei seit langer Zeit ist auch Hotelier Helmut Jahn. Schon seit vielen Jahren unterstützen die Hoteliers den Warnemünde-Verein mit der kostenlosen Unterbringung der Drehorgelspieler. „Wir wollen so einen Beitrag dazu leisten, das Engagement vieler Ehrenamtler zu würdigen, die sich seit 20 Jahren für Warnemünde und das Stromerwachen einsetzen“, sagt Helmut Jahn. Ebenso ist es zur Tradition geworden, dass auch die Drehorgeln im Hotel Am Alten Strom in einem Konferenzraum ihr Nachtquartier finden.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen