zur Navigation springen

Feuerwehr Rostock : Zu dick für die Tür: 160-Kilo Mann mit Drehleiter gerettet

vom

Schwerstarbeit für Feuerwehr und Rettungsdienst: Ein kranker Mann muss auf Grund seines Übergewichts über eine Drehleiter aus dem 3. Stock gerettet werden

Da er nicht anders transportiert werden konnte, musste am Montag Nachmittag im Stadtteil Toitenwinkel ein übergewichtiger Mann aus seiner Wohnung im dritten Stock mit Hilfe einer Feuerwehr-Drehleiter gerettet werden.

Zu dem nicht alltäglichen Einsatz kam es nach Angaben der Rettungskräfte gegen 15 Uhr in der Straße Zum Fohlenhof. Wie es weiter hieß, lag der kranke 160 Kilogramm schwere 53-jährige Mann hilflos in seinem Bett. Der Nachbar des Kranken alarmierte schließlich die Rettungskräfte.

Als die ersten Sanitäter bei der Wohnung des Mannes eintrafen, konnten auch sie ihm zunächst nicht helfen. Aufgrund seines Übergewichtes konnte der 53-Jährige nicht durch die Tür und über den Treppenflur transportiert werden. Ein Notarzt, die Berufsfeuerwehr mit einem Drehleiterfahrzeug sowie ein für schwere Lasten ausgelegter Rettungswagen wurden nachgefordert.

Die Beamten der Berufsfeuerwehr brachten die Drehleiter in Stellung und fuhren den Korb zum geöffneten Fenster der Wohnung im dritten Stock aus. Vorsichtig legten die Feuerwehrleute den 160-Kilo-Mann auf die Trage und befestigten diese am Korb der Drehleiter. Vorsichtig und Stück für Stück senkte sich die Drehleiter. Nach wenigen Minuten konnte der Erkrankte von am Boden wartenden Sanitätern in Empfang genommen werden.

Er kam umgehend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der aufwändige Einsatz dauerte rund eineinhalb Stunden und ging gegen 16.30 Uhr zu Ende.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 17:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen