Rostocker Zoo : Wie die Orang-Utans den Verlust von Dinda verkraften

svz+ Logo
Eine gute Nachricht sei, dass sich Schwester Hsiao-Ning bereits um Dindas verwaiste Tochter LinTang kümmert, erklärt Zookuratorin Antje Angeli.
Eine gute Nachricht sei, dass sich Schwester Hsiao-Ning bereits um Dindas verwaiste Tochter LinTang kümmert, erklärt Zookuratorin Antje Angeli.

Das 13-jährige Menschenaffen-Weibchen war in der Nacht zu Donnerstag verstorben. Das Darwineum bleibt geöffnet.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
07. Februar 2020, 18:07 Uhr

Trotz des unerwarteten Ablebens von Orang-Utan-Weibchen Dinda in der Nacht zu Donnerstag bleibt das Darwineum im Rostocker Zoo weiterhin durchgehend geöffnet. „Für Dindas Familie ist das eine ungewohnte ...

zrtoT eds tnteueewarnr eebsbnlA nvo bngnihacreWOen-a-tU anDid in red htacN zu eonangrstD tbebli das rumieDwna mi toRkrosec oZo riwihente chduhnegrde tf.nöeefg „rFü Daisnd meFaili its ads neei ouegwenhtn aittiuSo.n asD ishiteWgtc sti tzj,te ide Ntaorliämt ni rde Gppuer lne.raufzteahtrcehu Die ffAne aus rehmi wehotngne edUfml uz menhn,e dürwe ehnin nur hcs,ad“ne trkläer trookioanuZr jAent neA.igl

eelstreinWe: nruU-aegtOrMtat-n Ddani in edr athNc rebretosnv

eEin tueg hrNathicc se,i dass cish tercwhesS H-osngNaii tbeersi um sDdani iesvrtwae ocrTeth nTLniag mkeü.rmt al„lsF öitg,n edenrw end rTneei uz jdeer eitZ rkuozcRsetüg ee,gntbo“ so gAinel wreiet.  

uhimpilbneeFoaart Sasab hceraub tedzier ine wnige .etiergglheFinnsüzfp mtganIess ntethä edi UtOnnra-asg ned sVlrtue areb tgu re.rtaktfve

zur Startseite