Einweihung : Zoo erhält neue Bänke

Ausprobiert wurden die neuen Bänke, die von Dustin Damerau, Tobias Dost und Nick Becker (links) gefertigt und durch Thomas Matz und Thomas Willert (rechts) unterstützt wurden, von Kristin Jacobi mit Käthe, Minna, Mila, Sarah, Jasmin und Oscar (vorne) aus der Kita am Schwanenteich.
Ausprobiert wurden die neuen Bänke, die von Dustin Damerau, Tobias Dost und Nick Becker (links) gefertigt und durch Thomas Matz und Thomas Willert (rechts) unterstützt wurden, von Kristin Jacobi mit Käthe, Minna, Mila, Sarah, Jasmin und Oscar (vorne) aus der Kita am Schwanenteich.

Stadtmission und Rotary Clubs spenden Sitzplanken

svz.de von
10. Oktober 2015, 10:00 Uhr

Der Zoo-Spielplatz neben dem Zwergflusspferdhaus bietet seinen Nutzern seit gestern neue Sitzmöglichkeiten. Diese entstanden durch die Zusammenarbeit der Rostocker Stadtmission, der drei Rostocker Rotary Clubs und dem Rostocker Zoo. „Wir freuen uns über das gelungene Ergebnis“, sagt Zoo-Kuratorin Antje Zimmermann und ergänzt: „Es kommt allen zugute. Die Eltern können darauf verweilen, währen die Kinder spielen.“ Zwölf Elemente mit insgesamt 40 Metern Länge wurden von den Mitarbeitern der Holzwerkstatt geschaffen.

Auch Rolf Gauck von der Rostocker Stadtmission ist von den Sitzmöglichkeiten begeistert: „Es ist ein schönes Projekt, da jeder Besucher daran vorbei geht und der Spielplatz viel genutzt wird.“ Für ihn ist es wichtig, dass die Mitarbeiter der Holzwerkstatt ein sinnstiftendes Projekt haben, bei dem ihre Arbeit gewürdigt wird. Die Holzwerkstatt ist ein Projekt des Integrativen Betreuungszentrums für Obdachlose und Suchtkranke. Sie ermöglicht ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. „Handwerkliches Gestalten bewirkt oft mehr als lange Gespräche, da sie die Wirkung der eigenen Arbeit erfahren“, so Gauck.

Die drei Rostocker Rotary Clubs unterstützen soziale Projekte und helfen an Brennpunkten. „Wir finden das Projekt gut und haben dafür Spendengelder gesammelt“, sagt Thomas Willert vom Rotary Club Rostock-Horizonte. Besonders die Nachhaltigkeit der Arbeit beeindruckt ihn, so ist Eichenholz ein sehr robustes und langlebiges Material.

Der Spielplatz ist ein beliebter Anlaufpunkt im Zoo für Kindergruppen und Familien, da die einzelnen Spielbereiche durch kleine Betonwände abgegrenzt sind. „Bisher konnte man auf ihnen nicht sitzen, aber gerade hier sind Sitzmöglichkeiten sehr wichtig“, sagt Landschaftsarchitektin Kristin Jacobi. Schließlich sei dies ein bevorzugter Ort für eine ausgiebige Pause mit Picknick.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen