zur Navigation springen

Flughafen Rostock-Laage : Zehn Jahre Terminal gefeiert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

„Hans von Ohain“ 2005 für 24 Millionen Euro errichtet / Geschäftsführer Rainer Schwarz will Aufschwung des Airports fortsetzen

von
erstellt am 14.Okt.2015 | 13:00 Uhr

Jubiläum am Flughafen Rostock-Laage: Mit einem feierlichen Empfang ist am Dienstag das zehnjährige Bestehen des Passagierterminals „Hans von Ohain“ gefeiert worden. Auch aufgrund zuletzt positiver Nachrichten – der Airport rechnet mit einem zweistelligen Passagierzuwachs in diesem Jahr – stand der Tag vor allem unter dem Eindruck zukünftiger Pläne für 2016.

„Was wir in diesem Jahr mit dem Einstieg in die Zubringerflüge für die Kreuzfahrt sowie in den Segmenten Geschäftsreisende und Incoming-Tourismus begonnen haben, soll auch 2016 weitergeführt werden. Wir müssen beweisen, dass der Aufschwung keine Eintagsfliege ist“, sagt Dr. Rainer Schwarz, seit Jahresbeginn Geschäftsführer am Landesflughafen. Worte, in die vor allem die drei Flughafen-Gesellschafter – die Hansestadt, der Landkreis Rostock sowie die Stadt Laage – große Hoffnungen setzen. Denn der Airport Rostock-Laage schreibt seit Jahren rote Zahlen. Mit einem Zuschuss von jährlich einer Million Euro hat das Land den Flughafen zwar vor der Pleite bewahrt, gleichzeitig aber zur Bedingung gemacht, dass die Passagierzahlen bis 2017 auf 250 000 bis 300 000 gesteigert werden. Tatsächlich waren es in diesem Jahr bis September jedoch nur 154 000 Passagiere, die das 2005 eröffnete und nach dem Flugzeugkonstrukteur Hans von Ohain benannte Terminal durchliefen. Ein großer Schritt also zu den geforderten bis zu 300 000 Fluggästen im Jahr.

Einen ersten Meilenstein in diese Richtung kann der Airport Rostock-Laage im laufenden Kalenderjahr verbuchen. So rechnet Schwarz bis Jahresende mit einem Wachstum von 20 Prozent – immerhin mehr als 20 000 Passagiere. „Somit sind wir prozentual der wachstumsstärkste Flughafen in ganz Deutschland“, so der 58-Jährige. Gefeiert wurde gestern jedoch erst einmal die zurückliegende Dekade, die für Schwarz ganz im Zeichen der Mitarbeiter steht. „Ihnen gebührt der größte Dank“, sagt er. Als einer der wenigen Gäste, die bereits bei der Einweihung des Terminals vor zehn Jahren dabei waren, würdigte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) indes das Wirken des Namensgebers. „Ich erinnere mich noch genau an eine sehr bewegende Eröffnung im Beisein der Ehefrau Hanni von Ohain“, sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen