zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 01:20 Uhr

Zarenfregatte setzt Kurs auf die Hanse Sail

vom

svz.de von
erstellt am 29.Jul.2013 | 07:33 Uhr

Rostock | Der Countdown läuft: In gut einer Woche, am 8. August, startet die 23. Hanse Sail in Rostock. 220 Schiffe werden dann an der Warnow-Mündung erwartet. "Das ist die stolzeste und imposanteste Flotte, die Rostock jemals besucht hat", sagt Holger Bellgardt, Leiter des Organisationsbüros. Die ersten Schiffe trudeln schon jetzt im Stadthafen ein.

Geprägt wird die diesjährige Hanse Sail vom Partnerland Russland und dem Bundesland Brandenburg. Am 8. August eröffnet Wladimir Grinin, Botschafter der Russischen Föderation, zusammen mit Mathias Platzeck, Ministerpräsident von Brandenburg das maritime Fest. An Land und auf dem Wasser wird sich vor allem das russische Partnerland den Besuchern präsentieren. Besonderer Blickfang sind die mehr als 100 Meter langen Großsegler "Mir" und "Kruzenshtern". Letztere gehörte zu den berühmten "Flying P"-Linern der Reederei F. Laeisz. Auch mit dabei sein wird die wegen ihres bunten Rumpfes auffällige Fregatte "Shtandart". Bei ihr handelt es sich um den Nachbau des einstigen Flaggschiffs von Zar Peter dem Großen. Mit der "Shtandart", stellt Russland eine der attraktivsten Repliken der Sail.

Schiff als Teil eines Schauspiels

Die Fregatte wird eine Hauptrolle in der Abschluss-Inszenierung der Hanse Sail am 11. August ab 18.30 Uhr übernehmen. Auf Anregung des Lexikus-Verlags und unter Federführung des Hanse Sail-Vereins wird beim Koggenlager an der Silohalbinsel ein Theaterstück aufgeführt. "Symbolisch für den schon seit Jahrhunderten betriebenen Handelsaustausch zwischen Deutschland und Russland werden Säcke voll so genannter Zorenappels und Bier auf die Fregatte verladen", sagt der Vorsitzende des Hanse Sail-Vereins, Günter Senf.

Sail-Chef Bellgardt geht davon aus, dass trotz des Endes der Schulferien in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erneut bis zu eine Million Besucher vom 8. bis 11. August an die Warnow kommen. Erhebungen zufolge würden etwa zwei Drittel der Gäste aus diesen beiden Ländern anreisen. "Doch erwarten wir auch Tagesgäste aus weiter entfernten Regionen. Selbst in Leipzig oder Cottbus bieten Busunternehmen Tagesreisen zur Hanse Sail an", so Bellgardt.

Erste Einblicke in das russische Partnerland erhalten die Sail-Besucher bei einer Ausstellung des russischen Marinemalers Andrej Tron. Unter dem Titel "St. Petersburg mit den Augen eines deutschen Gesandten" stellt er bereits ab Montag seine Werke im Rostocker Rathaus aus. Am Sail-Sonntag hat dann Brandenburg seinen großen Auftritt: Ab 11 Uhr gibt es auf der Bühne am Alten Fritz eine Präsentation und einen Fanfarenzug aus Potsdam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen