zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

25. November 2017 | 01:21 Uhr

Hintergrund : Zahlen für Rostock

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Daten und Fakten zur Pflegeversicherung

von
erstellt am 12.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Hilfe zur Pflege ist ein Teil der Sozialhilfe. Er wird in Deutschland ergänzend zur gesetzlichen Pflegeversicherung gezahlt. Die Gelder sind einkommens- und vermögensabhängig.

Ausgaben der Stadt: 2015 hat das Amt für Jugend und Soziales 7,8 Millionen Euro für Hilfe zur Pflege (ambulant und stationär) bewilligt. Damit gewährte Rostock 912 Antragsstellern Hilfe zur Pflege. In zwölf Fällen haben Antragssteller Widerspruch gegen die getroffene Entscheidung eingelegt, zum Beispiel, wenn ihnen die Unterstützungshöhe zu gering war. Der landete beim Kommunalen Sozialverband in Schwerin. In fünf Fällen wurde gegen den Widerspruchsbescheid des Verbands beim Amtsgericht Klage eingereicht.

Pflegeversicherung: 7027 Menschen beziehen in Rostock Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung (Stand 2011, Landesstatistik). 1718 werden ambulant (zum Beispiel von Pflegediensten) gepflegt, 2299 vollstationär und bei 3010 Fällen wird Pflegegeld gezahlt – damit zum Beispiel ein Angehöriger pflegen kann.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen