zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

25. November 2017 | 09:12 Uhr

Wohnpark: In diesem Jahr geht es endlich los

vom

svz.de von
erstellt am 14.Feb.2013 | 09:18 Uhr

Warnemünde | Wenn alles nach Plan läuft, soll in diesem Jahr der Bau des Wohnparks in der Warnemünder Parkstraße starten. Darüber informierte im Ortsbeirat Architekt Heinz Havers von der Planungsgruppe Gieseke und Havers. Ihr hat die Ospa-Immobiliengesellschaft die Planung des Vorhabens in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz übertragen.

Insgesamt sollen hier zehn Häuser entstehen - sechs mit insgesamt 85 Eigentumswohnungen und vier mit 56 Mietwohnungen. Bis auf zwei Häuser werden alle viergeschossig ausfallen. Die Wohnungen haben zwischen zwei und fünf Räumen und verfügen über eine Größe zwischen 50 und 150 Quadratmetern. Unter den Häusern wird es 175 Stellflächen in Tiefgaragen geben.

Die Sorge vieler Warnemünder und des Ortsbeirates, die Wohnungen könnten am Ende doch als Ferienwohnungen genutzt werden, zerstreute Alfred Kreis, Geschäftsführer der Ospa-Immobiliengesellschaft. "Wir werden den Punkt in den Kaufverträgen, Teilungserklärungen und auch in den Hausordnungen mit aufnehmen", sagt er. Befahrbar wird die Anlage über einen Privatweg, der mit einer Schranke gesichert werden soll. Das hat den Hintergrund, dass Urlauber davon abgehalten werden sollen, auf dem Grundstück zu parken. "Die Kleingärtner kommen auf alle Fälle zu den Parzellen und jeder andere, der hier herein muss, wird auch hereinkommen", sagt Havers.

Eine Sorge haben die Warnemünder noch: Sie befürchten eine Klagewelle der neuen Bewohner, weil der Sportplatz nicht nur über eine Flutlichtanlage verfügt, sondern viele der Spiele im Freien mit Lärm verbunden sind. "Dass es den Platz gibt, ist ja bekannt. Außerdem werden wir einen grünen Riegel dazwischen setzen", so Havers. Er hofft auf einen Baustart im Sommer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen