zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 05:50 Uhr

Leben als Student : Wohnheim – die Alternative

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Möblierte Zimmer und Appartements für Azubis und Erstsemester: Nach umfangreicher Sanierung öffnet Wiro wieder das Jugendhaus Süd.

von
erstellt am 07.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Fabijan Culjak ist glücklich. Der 21-Jährige konnte in das kürzlich sanierte Jugend- und Studentenhaus Süd der Wohnungsgesellschaft Wiro einziehen. Der junge Mann aus Kroatien weilt erst seit zwei Monaten in Deutschland. „Ich habe in meiner Heimat angefangen Deutsch zu lernen. Ich wollte immer hierher“, erzählt er. Einen Job als Pizzabäcker in einem italienischen Restaurant hat er auch schon .

Das Jugend- und Studentenhaus in der Südstadt wurde im September 2013 geschlossen und anschließend erneuert. Nicht nur von außen hat das Gebäude einen neuen Anstrich bekommen, auch im Inneren wurde viel gemacht. „Das gesamte Haus wurde mit LED-Technik ausgestattet. Für die Warmwasserversorgung haben wir eine Solarthermieanlage auf das Dach gebaut. Die Fußbodenbeläge wurden erneuert ebenso wie die Decken und die Ausstattung der Zimmer“, zählt Objektbetreuerin Susanne Schulz auf. „Das Haus war in die Jahre gekommen. Es war nicht mehr schön und auch nicht mehr zeitgemäß“, ergänzt sie. Das Wohnhaus ist in drei Teile aufgegliedert. Im Souterrainbereich soll am 1. Januar 2015 eine Kindertagesstätte des Instituts Lernen und Leben eröffnen. Die Obergeschosse beherbergen sowohl Wohnheimzimmer mit insgesamt 84 Betten als auch 60 Appartements. Einziehen darf nur, wer 18 Jahre oder älter ist und einen Studien- oder Ausbildungsnachweis vorlegen kann. Vermietet werden die Zimmer auch an Doktoranden oder Assistenzärzte, die eine Anstellung auf Zeit haben. „Die Appartements sind bereits fast alle vermietet, aber bei den Wohnheimzimmern gibt es noch Kapazitäten“, so Schulz. Die Zimmerpreise liegen zwischen 215 und 370 Euro. In den kommenden Wochen soll das Umfeld des Wohnhauses weiter verschönert werden. Parkplätze, Fahrradabstellmöglichkeiten und ein Hof für die Kita sollen entstehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen