Wölfin Nena gliedert sich in neues Rudel ein

Erster Kontakt: Tierpflegerin Angelika Lederer begrüßt Wolfsdame Nena bei ihrer Ankunft im Nup.
1 von 2
Erster Kontakt: Tierpflegerin Angelika Lederer begrüßt Wolfsdame Nena bei ihrer Ankunft im Nup.

von
04. September 2012, 09:46 Uhr

Güstrow | Im Natur- und Umweltpark können Kinder Natur hautnah erleben. Eulen, Damwild, Waschbären und vor allem die majestätischen Wölfe sind hier die unangefochtenen Stars der kleinen Besucher. Doch der Park ist nicht nur für Kinder ein tierisches Vergnügen, sondern auch ein Besuchermagnet für Erwachsene.

In einem mehr als zwei Hektar großen Freigehege haben sechs betagte Rüden mit der Wölfin Nena Gesellschaft bekommen. Jetzt hoffen die Mitarbeiter des Parks, dass sich Nachwuchs einstellt und mit ihm frischer Wind in die Raubtier-Wohngemeinschaft kommt. Aber: "Die Eingliederung ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt, und die Wölfin muss behutsam an ihr neues Rudel gewöhnt werden", erklärt Marketing-Leiterin Maren Gläser. Noch lebt die Wolfsdame aus dem Wildpark Schorfheide getrennt von ihren Artgenossen. Nena lebt vorerst bei den Bären und hat so nur Sichtkontakt zum Rudel. Die zuständigen Tierpfleger liegen auf der Lauer und warten den Zeitpunkt für die Zusammenlegung geduldig ab.

Besucher können an zweistündigen Wolfswanderungen mit Fütterung teilnehmen. Sie bekommen dabei Einblicke in die Struktur des Parks, das Leben der Tiere und wie der Wolf, Dunkelgestalt vieler Märchen, eigentlich lebt. Denn Isegrim ist wesentlich harmloser als sein Ruf. Wölfe sind eigentlich sehr scheu und gehen dem Menschen in der freien Wildbahn aus dem Weg.

Auch Fred und Frode sind eher friedlich. Die beiden Bären im Park haben genug Rückzugsmöglichkeiten in einem drei Hektar großen Gehege. Täglich lockt sie die Bärenfütterung um 14.30 Uhr aus dem Unterholz.

Auch die kleinen Tiere kommen neuerdings ganz groß zur Geltung in den neu angelegten Wiesenwelten. Ein überdimensionaler Ameisenhaufen zeigt die Lebensbedingungen der Krabbeltiere. Viele Aktionselemente erläutern Fauna und Flora der heimischen Wiesen. In der Raubtier-WG leben Bären, Wölfe und Wildkatzen in einem großen Gehege dicht beieinander. Der Park hat vom Natur-Aquarium bis zu Erlebnispfaden viel zu bieten und weckt die Abenteuerlust der Besucher. Die Wolfs-Spezialnacht hat neben der üblichen Wanderung noch zusätzliche Highlights im Programm: Am Lagerfeuer können sich die Besucher untereinander austauschen und grillen. Eine Hexe zaubert für die Kinder und ein Taucher bereichert die beleuchtete Unterwasserwelt.

Der Park hat bis Ende Oktober von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Fütterungen finden beim Damwild um 13 Uhr, bei den Wildschweinen um 13.15 Uhr, in der Raubtier-WG um 13.30 Uhr statt. Die Show der Bären ist um 14.30 Uhr. Die nächsten Termine für Wolfswanderungen sind der 8.,14. und 29. September. Die Wolfs-Spezialnacht ist am 22. September.

Kontakt: Tel.03843/246 80

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen