WC-Konzept : Wo braucht Rostock Toiletten?

Lokus im Fokus: Es mangelt an öffentlichen Toiletten in Rostocks Innenstadt
Lokus im Fokus: Es mangelt an öffentlichen Toiletten in Rostocks Innenstadt

Amt erarbeitet Bedarfsplan / Anwohner nicht bedacht

svz.de von
20. Februar 2015, 06:00 Uhr

Das Bedarfskonzept für Rostocks öffentliche Toiletten ist fertig. Das Umweltamt hat kalkuliert, wie viele die Stadt braucht und wie viele sie sich leisten kann. Die Anlagen sollen größer werden, der Abstand dazwischen meist maximal 1000 Meter betragen. Uraltanlagen werden abgebaut und ersetzt und manche Klohäuschen dahin versetzt, wo sie eher gebraucht werden. Das Problem für die Vertreter der Stadtteile, die Ortsbeiräte: Gebraucht werden die Toiletten dem Konzept nach nur in den Vierteln mit den Touristenströmen – Warnemünde, Markgrafenheide und Stadtmitte. Damit will sich zum Beispiel die stadtnahe KTV nicht zufrieden geben.

Mehr dazu erfahren Sie in unserer Printausgabe vom 20. Februar.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen