zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. Oktober 2017 | 02:33 Uhr

Modernisierung : Wiro investiert 33 Millionen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Städtisches Unternehmen stellt altersgerechten Umbau in den Mittelpunkt.

Das Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro will in diesem Jahr rund 33 Millionen Euro in Modernisierung und Instandhaltung sowie in Neubauten investieren. Wie der technische Geschäftsführer Christian Urban erklärte, steht wegen der demografischen Entwicklung der altersgerechte Umbau des Wohnungsbestands im Vordergrund. Dazu gehörten beispielsweise Aufzüge, elektronisch betriebene Eingangstüren, Klingelanlagen mit Notruffunktion oder Rampen an den Hauseingängen. Die stadteigene Wiro ist mit rund 36 000 Wohnungen die größte Wohnungsgesellschaft in MV. Wie Ralf Zimlich, Vorsitzender der Geschäftsführung, sagte, wurde 2014 ein Gewinn von 14 Millionen Euro an die Stadt als Gesellschafter ausgeschüttet. Zudem sei ein Neubauprogramm gestartet worden. 2015 werde mit dem Bau von 170 Wohnungen auf der Holzhalbinsel und 59 in Warnemünde begonnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen