zur Navigation springen

Nachwuchssängerin aus Rostock : Wird Carlas größter Wunsch wahr?

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Für die kleine Nachwuchssängerin aus Rostock steht ein echtes Mikrofon samt Ständer ganz oben auf der Geschenkeliste

svz.de von
erstellt am 24.Dez.2015 | 08:00 Uhr

Die kleine Carla Rudolph kann ihre Vorfreude auf das Fest und die Bescherung kaum verbergen. „Wir feiern Weihnachten bei Oma und Opa“, erzählt sie mit strahlenden Augen. Jeden Abend hat die Vierjährige in der Adventszeit zusammen mit Mama Yvonne, Papa Lars und Brüderchen Peer (1) ein Lichtlein angezündet, die Pyramide bestaunt und gemeinsam mit ihnen Musik gehört. „Weihnachten in Familie ist ihre absolute Lieblings-Platte“, berichtet Mama Yvonne.

Kein Wunder, dass die kleine Rostockerin Musik so liebt – hat ihr doch der Weihnachtsmann im vergangenen Jahr eine Gitarre gebracht.

Dieses Jahr stehen neben Schmetterlingsflügeln ein Mikrofon samt Ständer ganz oben auf dem Wunschzettel, den das quirlige Mädchen natürlich schon lange vor dem Fest gebastelt und dem bärtigen Alten bei seinem Besuch im Kindergarten mitgegeben hat. Bisher schmettert sie ihre Lieder in ein Mikro, das sie mit der Mama zusammen ganz kreativ aus einer Waschmittel-Dosierhilfe, Karton und ein paar Aufklebern gebastelt hat.

Natürlich half Clara beim weihnachtlichen Dekorieren der Wohnung und beim Schmücken der Tannenzweige für die Adventszeit, an denen jetzt Anhänger baumeln, die schon der Uroma gehörten. „Und wir haben Kekse gebacken und gegessen“, erzählt die Kleine und nimmt sich direkt ein Gebäckstück vom Teller auf dem Tisch.

Für Heiligabend will das Mädchen ihr „schönstes rotes Kleid“ anziehen. „Ein Gedicht muss ich nicht extra lernen, ich kann viele. Und auch Lieder singen“, sagt Carla schelmisch. Und natürlich sei sie das ganze Jahr über brav gewesen. Das scheint zu stimmen, denn Mama Yvonne verrät schon mal vorab, dass der Weihnachtsmann den größten Wunsch des Mädchens bestimmt erfüllen wird.

In diesem Jahr übernimmt ein Nachbar den Part des Bärtigen. „Er kommt dann mit einer Laterne und dem Geschenke-Sack durch das Gartentor. Wir empfangen ihn draußen“, verrät Yvonne Rudolph die Familien-Rituale. Zu denen gehört heute ebenso der Kartoffelsalat mit Würstchen. An den Feiertagen steht dann Kaninchen mit Rotkohl auf dem Speiseplan.

Dass es in diesem Jahr keinen richtigen Winter, sondern eher frühlingshafte Plus-Grade an Heiligabend gibt, stört Carla nicht. „So kann der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren wenigstens nicht im Schnee steckenbleiben“, sieht es die Kleine ganz praktisch.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen