Winterdienst : „Wir sind bereit“

1800 Tonnen Streusalz hat die Stadtentsorgung eingelagert. Notfalls können sie noch mehr ordern, informiert Steffen Böhme.
1800 Tonnen Streusalz hat die Stadtentsorgung eingelagert. Notfalls können sie noch mehr ordern, informiert Steffen Böhme.

64 Mitarbeiter und 34 Fahrzeuge wollen in den kommenden Monaten dem Schnee trotzen – für freie Straßen und sicherere Radwege in Rostock

svz.de von
20. November 2015, 19:16 Uhr

Die ersten Flocken sollen an diesem Wochenende fallen, Frost in der Nacht zu Montag folgen. „Wir rechnen aber mit keiner durchgängigen Schneedecke“, sagt Steffen Böhme, Sprecher der Rostocker Stadtentsorgung. Das Unternehmen ist von der Verwaltung mit dem Winterdienst betraut und wird vom Deutschen Wetterdienst auf dem Laufenden gehalten.

„Wir sind bereit für den Winter“, sagt Böhme. Die Einsatzzentrale ist seit November und bis Ende März besetzt, wenn nötig rund um die Uhr. 64 Mitarbeiter stehen auf Abruf. Bei extremen Witterungsbedingungen werden mehr als 40 zusätzliche Kräfte sowie Technik vom Grün- sowie Tief- und Hafenbauamt verpflichtet. Die Stadtentsorgung hat 64 Fahrzeuge, darunter zwei Multifunktionswagen, die mit verstellbarem Keilpflug auch kleine Gassen beräumen. Seit 2014 wird auf den Hauptverkehrsadern Sole gespritzt, um Blitzeis entgegenzukommen – sparsamer und langanhaltender als mit Feuchtsalz. Von einer ähnlichen Technologie sollen auch Radler profitieren: Auf 18 000 Quadratmetern von Gehlsdorf über den Dierkower Damm, Stadthafen, Holbeinplatz und weiter bis zum Schutower Kreuz wird eine Solelösung aufgetragen. Das habe das Umweltamt entschieden, „um dem Anspruch der Radfahrer entgegenzukommen“, sagt Böhme. Der Winterdienst sei immer ein Kompromiss zwischen Verkehrssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz. „Und wir suchen den bestmöglichen“, sagt Böhme.

In der Pflicht sind im Winter auch die Anlieger: Die Schneeräum- und Streupflicht für die meisten Gehwege in Wohngebieten ist ihnen übertragen. Von 7 bis 20 Uhr müssen sie auch Müllcontainerstellplätze und Wege zum Queren beräumen und abstumpfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen