Kreuzfahrt-Terminal : Warnemünde begrüßt Neuling

Eine Torte mit dem Datum des Erstanlaufs überreicht Rostock-Port-Geschäftsführer Jens A. Scharner (l.) Kapitän Francesco Saverio Veniero bei einer kleinen Zeremonie.
Foto:
1 von 2
Eine Torte mit dem Datum des Erstanlaufs überreicht Rostock-Port-Geschäftsführer Jens A. Scharner (l.) Kapitän Francesco Saverio Veniero bei einer kleinen Zeremonie.

Zum Erstanlauf der „MSC Magnifica“ überreichen Hafenkapitän, Rostock Port und Bundespolizei Geschenke #wirkoennenrichtig

svz.de von
15. Mai 2017, 08:00 Uhr

Beim ersten Warnemünde-Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs gibt es immer ein kleines Zeremoniell an Bord. So auch am Sonnabend beim Premierenbesuch der „MSC Magnifica“. Hafenkapitän Gisbert Ruhnke überreichte Kapitän Saverio Veniero eine Plakette aus der Hansestadt und Jens A. Scharner, Geschäftsführer von Rostock Port, hatte eine spezielle Torte anfertigen lassen. Auch Maik Kröpelin, der als Polizeihauptmeister für die Kreuzfahrtschiffe zuständig ist, kam mit einer weiteren Plakette als Geschenk.

Die „MSC Magnifica“ steuert Warnemünde künftig häufiger an. „Das wird eine Art Heimathafen von uns“, sagt Kapitän Veniero. Nach dem ersten Anlauf stach das 293 Meter lange und für 3223 Passagiere sowie 1000 Besatzungsmitglieder ausgelegte Schiff abends zur zwölftägigen Ostsee- und Baltikumreise in See. Was die Reederei selbst an ihren Schiffen lobt: „Sie verbinden Komfort, Design und Technologie“, sagt Direktor Michele Bellino. Die „MSC Magnifica“ sei eines der schönsten Schiffe der Reederei MSC Kreuzfahrten und kombiniere die Merkmale der Musica- und Fantasia-Klasse. „Das Besondere an dem Schiff ist, dass es mit 70 Prozent einen hohen Anteil an Balkonkabinen hat“, so Eventmanagerin Anna Vakulenta. Ein Höhepunkt an Bord sei die Grotte Azzurra, die in Anlehnung an die blaue Seegrotte auf Capri gestaltet wurde und über ein Glasschiebedach verfügt. „Dadurch haben wir auch bei schlechtem Wetter einen Indoorpool“, erklärt die Managerin aus der Ukraine.

Am 5. Januar 2019 bricht der Warnemünde-Neuling erstmals zu einer Weltreise auf. Ab Genua führt die Tour dann in 119 Tagen über sechs Kontinente und in 32 Länder. Unter anderem werden die Hotspots Los Angeles, Polynesien und Hawai angelaufen, wo längere Aufenthalte geplant sind. In Warnemünde legt das Schiff das nächste Mal am Donnerstag, 25. Mai, an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen