zur Navigation springen

#wirkoennenrichtig historisch : Vom Uhrengeschäft zum Schönheitssalon

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

In jeder Wochenendausgabe der NNN veröffentlichen wir historische Ansichten unserer Hansestadt Rostock.

svz.de von
erstellt am 12.Mär.2017 | 15:00 Uhr

Trotz zahlreicher Bombentreffer in unmittelbarer Nachbarschaft überstand das Uhrengeschäft von Meister Alfred Bekropat im Barnstorfer Weg 20 den Zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet. Im Jahr 1953 übernahm es der aus Schleswig stammende Paul Liersch. Seine Frau Edith, die auf diesem Foto – wohl aus den späten 1960er-Jahren – das Uhren- und Schmucksortiment präsentiert, ist eine Tochter des Firmengründers. Dem Ehepaar gelang es, den Betrieb durch die nicht leichten Jahre der DDR-Planwirtschaft zu bringen, die so manchen selbstständigen Handwerksmeister in die Knie gezwungen hatten. Nach etwa 35 Jahren gab das Paar jedoch das Traditionsgeschäft in die Hände seines Sohnes. Seit längerer Zeit befindet sich jetzt allerdings in dem von außen noch erkennbaren Geschäftslokal von einst ein Schönheitssalon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen