Warnemünde : Sommerfeeling im Ostseebad

Schiffe gucken: Samuel und Hanna Herbert aus Dillenburg sind immer wieder von den Kreuzlinern fasziniert, wenn sie kurzfristig ein Wochenende in Warnemünde verbringen.
1 von 3
Schiffe gucken: Samuel und Hanna Herbert aus Dillenburg sind immer wieder von den Kreuzlinern fasziniert, wenn sie kurzfristig ein Wochenende in Warnemünde verbringen.

Erstes Hoch des Jahres füllt die Strände und lässt bei Gastronomen die Kassen klingeln #wirkoennenrichtig

svz.de von
28. Mai 2017, 20:30 Uhr

Sonne satt am Wochenende – bei schweißtreibenden Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius hat es zum ersten Anflug von Sommer viele Rostocker und Tagesgäste nach Warnemünde gezogen. Nur wer viel Glück hatte, fand noch ein Quartier für den Kurztripp. Jetzt zeigten sich die ersten Vorboten des Saisonbeginns mit den Querelen der Parkplatzsuche, Schlange stehen an den Kassen oder Vorreservierungen in Restaurants auf der beliebten Bummelmeile in Warnemünde. „Wir haben noch nicht mal Juni und ich wundere mich, wie viele Menschen schon am Strand sind“, sagt Carry Schumacher. Die Diedrichshägerin arbeitet im Hotel Neptun und gönnte sich in ihrer Mittagspause ein Sonnenbad am Strand. In diesem Sinne nutzte Peter Bering noch mal die Gelegenheit für etwas ruhigere Momente am Meer: „Wenn das so weitergeht, können wir die Leute bald mit ihren Luftmatrazen stapeln. Ich mache inzwischen in den Sommermonaten einen riesigen Bogen um Warnemünde, gehe erst abends schwimmen und verbringe meine Freizeit lieber im Garten“, sagt der 42-Jährige aus Lichtenhagen.

Familie Hellerson aus Wittstock bevorzugt ebenfalls die Vorsaison: „Wir lieben es etwas ruhiger und da ist der Mai einfach die schönste Reisezeit“, befindet Sonja Hellerson. Am Passagierkai zog die „Aidamar“ alle Blicke auf sich und die Straßencafés verzeichneten Rekordumsätze. Im Kurpark löffelten Silvia Wehling und Elke Hellriegel gemütlich ein Eis. „Sommer, Sonne und Meer – jetzt noch ein schöner Abend im Restaurant, da bleiben keine Wünsche offen“, resümiert Elke Hellriegel ihren Wochenendausflug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen