Jugend musiziert : Rostocker überzeugen musikalisch

Annika Hoffmann (23) sang beim Abschlusskonzert am Sonnabend in der Parchimer Stadthalle. Die Rostockerin schaffte 23 Punkte und damit einen ersten Platz. Sie wurde weitergeleitet an den Bundeswettbewerb. Fotos: Gerlind Bensler
1 von 2
Annika Hoffmann (23) sang beim Abschlusskonzert am Sonnabend in der Parchimer Stadthalle. Die Rostockerin schaffte 23 Punkte und damit einen ersten Platz. Sie wurde weitergeleitet an den Bundeswettbewerb. Fotos: Gerlind Bensler

Sehr gute Ergebnisse beim Landeswettbewerb. 20 KON-Schüler gehen in die Bundesrunde. #wirkoennenrichtig

svz.de von
04. April 2017, 08:00 Uhr

46 Schüler des Rostocker Konservatoriums Rudolf-Wagner-Régeny haben am Wochenende am Landeswettbewerb Jugend musiziert in Parchim teilgenommen. 20 von ihnen werden weitergeleitet zum Bundeswettbewerb. Ein beachtliches Ergebnis findet Musikschulleiter Edgar Sheridan-Braun: „Vor allem wenn man bedenkt, dass aus ganz MV 86 Schüler weitergeleitet werden. Fast jeder fünfte kommt also vom KON.“ Der Bundeswettbewerb findet vom 1. bis 7. Juni in Paderborn statt.

Neun Teilnehmer, die einen ersten Preis gewonnen haben, konnten altersbedingt nicht zum Bundeswettbewerb weitergeleitet werden. Von den 46 Konservatoriumsschülern erhielten 29 einen ersten und 17 Teilnehmer einen zweiten Preis. Die optimale Punktzahl von 25 Punkten erhielten der zehnjährige Rudolf Knorr (Klavier solo), die elfjährige Talitha-Amalia Brosig (Violinen-Ensemble) und die elfjährige Klara Piechulek (Violinen-Ensemble). Acht Teilnehmer erhielten Sonderpreise, die vom Ostdeutschen Sparkassenverband gespendet wurden. Ihre Urkunden und Preise wurden den Talenten auf den jeweiligen Abschlussveranstaltungen der beiden Wettbewerbstage überreicht. Dazu spielten ausgewählte Teilnehmer in der Stadthalle Parchim. Jugend musiziert wird in Deutschland seit 1964 ausgetragen. Der Wettbewerb steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrats. Mitmachen können Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr, in den Kategorien Gesang und Orgel bis zum 27.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen