zur Navigation springen

Hanse Gokart Racing : Rostocker stehen auf heiße Reifen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Erik Ebert und Thoralf Müller wollen Jugendliche für Motorsport begeistern. Woody-HGR Team tritt beim Norddeutschen Team Cup an. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 11.Mär.2017 | 16:00 Uhr

Mit quietschenden Reifen sausen die Brüder Timo, Lucas und Malte Haase mit den kleinen, aber schnellen motorisierten Gokarts durch die 400 Meter lange Strecke der Halle. Freunde des Motorsports und schneller Rennen kommen beim Hanse Gokart Racing in Neu Hinrichsdorf auf ihre Kosten. Erik Ebert und Thoralf Müller wollen gemeinsam vor allem den Kindern und Jugendlichen in der Region den Motorsport näherbringen und ihnen ein Gefühl dafür geben. „Es ist unheimlich toll, in einem Kart zu sitzen. Die Geschwindigkeit gibt den absoluten Kick“, sagt Erik Ebert.

Bereits im Jahr 1998 gründete Ebert den Kartsportclub Rostock. Aufgrund von beruflichen Entwicklungen musste er aber zunächst sein Amt als Vereinsvorsitzender abgeben und verließ dann sogar das Land gen Dänemark. Seit November 2015 ist er nun wieder in der Hansestadt und hat seine alte Leidenschaft zu den schnellen Reifen wieder entdeckt. „Wir wollen einfach den Kindern und Jugendlichen hier eine Alternative zu den ganzen herkömmlichen Sportarten liefern“, sagt Thoralf Müller.

Dass der Bedarf an einem Verein oder einer derartigen Location vorhanden ist, zeige sich an den vielen Nachfragen von Eltern und Kindern. „Momentan haben wir Öffnungszeiten für jedermann, aber wir planen spezielle Übungszeiten für Anfänger und so weiter. Denn als Ziel haben wir für uns gesetzt, eine richtige Mannschaft zusammenzubekommen – und dafür braucht man über lange Sicht Nachwuchs“, erklärt Erik Ebert.

Um diesen anzuziehen, wurde die älteste Gokart-Bahn von Mecklenburg-Vorpommern – seit 1996 besteht sie – saniert und mit der neuesten Technik ausgestattet: neue LED-Röhren, eine neue Strecke sowie eine genauere Zeiterfassung sollen den Fahrspaß zum Erlebnis werden lassen. Denn für beide ist klar: Beim Gokart kann jeder Spaß haben – und mitfahren.

Bereits jetzt haben sie mit ehemaligen Weggefährten das Woody-HGR Team der Hanse Gokart Racing Bahn Rostock gegründet und es beim Norddeutschen Team Cup (NDTC) an den Start geschickt. Dieser besteht aus acht Rennen – darunter sind siebenmal Sechs-Stunden-Rennen und in der Mitte der Saison ein Neun-Stunden-Rennen. In jedem Team müssen mindestens zwei Fahrer immer teilnehmen.

Der erste Start war in Laatzen bei Hannover und die junge Mannschaft konnte erste Erfolge verbuchen: Nach sechs Stunden ohne Fehler der Fahrer Lars-Ole und Christoph Maliszewski stand Platz drei zu Buche. Zudem fuhr Lars Ole Jens mit 28,684 Sekunden die schnellste Runde, wofür es noch zum Ergebnis einen halben Punkt gab.

Woody-HGR Team: Lars-Ole Jens, Christoph Maliszewski, Daniel Bürger, Sebastian Papke und Benjamin Mallon

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen