Jubiläum : Rostock setzt Doppeljubiläums-Kurs

Schon beim zurückliegenden Stadtgeburtstag brachten die Rostocker ihre Vorfreude auf das 800. Jubiläum im kommenden Jahr zum Ausdruck.
Foto:
Schon beim zurückliegenden Stadtgeburtstag brachten die Rostocker ihre Vorfreude auf das 800. Jubiläum im kommenden Jahr zum Ausdruck.

Projektbüro legt aktualisierten Plan mit 175 Veranstaltungen im Stadt- und 81 im Uni-Geburtstagsjahr vor. Auftakt findet in der Marienkirche statt. #wirkoennenrichtig

von
05. September 2017, 08:00 Uhr

Der erste Höhepunkt im 800. Gründungsjahr der Hansestadt wartet bereits am Neujahrstag auf die Rostocker: Dann wird nach 132 Jahren Laufzeit das Zifferblatt der Astronomischen Uhr in der Marienkirche ausgewechselt. Die Zeremonie bildet den Auftakt zum Doppeljubiläum von Stadt und Universität 2018/19, für das das Projektbüro jetzt die aktualisierte Planung vorgelegt hat. Demnach ist die Zahl der Veranstaltungen im kommenden Jahr auf 175 gewachsen, für ihren 600. Geburtstag in 2019 führt die Uni bereits 81 Ausstellungen, Tagungen und Aktionstage auf.

Allerdings beinhalten beide Listen zum Großteil gewohnte Formate wie Citylauf, Ostseemesse, Hanse Sail oder auch Campuserwachen und Hochschulinformationstag. Ohne diese bleiben im nächsten Jahr rund 45 Veranstaltungen und Aktionen mit direktem Jubiläumsbezug. Darunter beispielsweise Ausstellungen zur Geschichte der Stadt und ihrer Bürger, die Präsentationen der Sonderbriefmarke und 20-Euro-Silbermünze oder ein Gemeinschaftskonzert von Rostocker Orchestern mit der Band Karat. Außerdem werden zu Jahresbeginn die neuen Ortseingangsschilder mit dem Schriftzug „Hanse- und Universitätsstadt Rostock“ eingeweiht.

Herausragende Höhepunkte bleiben der Mecklenburg-Vorpommern-Tag vom 19. bis 21. Mai sowie der Internationale Hansetag vom 21. bis 24. Juni rund um das Datum des eigentlichen Stadtgeburtstags. Allein zu letzterem erwartet Rostock etwa 400 000 Besucher und 2000 Delegierte aus 16 Nationen. Gleich sieben Veranstaltungsbereiche mit Bühnen, Märkten und Kultur sind geplant. Ergänzt wird das Volksfest durch internationale Unternehmer, die in 800 Sekunden ihre innovativen Geschäftskonzepte präsentieren, durch Handelsschiffe, die typische Waren anderer Hansestädte zum Verkauf nach Rostock bringen, oder auch durch Künstler, die ihre Vision einer Zukunftsstadt in einer Fotoschau präsentieren. Das verplante Budget der Stadt umfasst derzeit insgesamt 1,3 Millionen Euro. Zum Teil fließt das Geld in Buch- und Filmprojekte.

„Es geht nicht nur ums Gestern, um Stadtimage und Standortmarketing, sondern vor allem auch um das Morgen, um Identität und Wachstum“, erklärt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) in seinem Grußwort auf der Seite www.rostock800600.de. Und weiter: „Die Jubiläen werden zeigen, wo wir herkommen, wer wir heute sind und was wir als Hanse- und Universitätsstadt gemeinsam noch erreichen können.“

Der Rathauschef gehört auch dem Festkomitee an, das sich am 27. September konstituieren soll. Unter den 17 Mitgliedern finden sich zudem herausragende Vertreter der Stadtgesellschaft wie Musiker Marteria, die Triathleten Michael und Andreas Raelert, Künstler Feliks Büttner, Klaus Armbröster vom Stadtführerverein oder Kreishandwerksmeister Matthias Grenzer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen